Ein Passagier wirft aus Aberglauben Münzen in den Motor des Flugzeugs und der Flug wird annulliert - Curioctopus.de
x
Ein Passagier wirft aus Aberglauben…
Dämonen, Ratten und Senkgruben: Die Situation der Toiletten und der Kanalisation im alten Rom Die Kunst, sich zu behelfen: 20 Menschen, die ihre Probleme auf verrückte, lustige Weise gelöst haben

Ein Passagier wirft aus Aberglauben Münzen in den Motor des Flugzeugs und der Flug wird annulliert

01 Mai 2021 • Von Barbara
1.160
Advertisement

Flugreisen machen vielen Menschen Angst: Nicht jeder fühlt sich wohl, wenn er in einem so komplexen Verkehrsmittel und in so großer Höhe fliegt. Manche Menschen nutzen die Zeit der Reise, um sich zu entspannen, andere hoffen während der Reise, dass der Flug reibungslos verläuft. Die Kabinenbesatzung instruiert die Passagiere, was im Gefahrenfall zu tun ist, und vor dem Abflug werden alle notwendigen Kontrollen durchgeführt. Ein Mann war jedoch aus Aberglauben im Begriff, alle Passagiere zu gefährden.

Kurz vor dem Start in Weifang hob ein Mann in China einige Münzen auf und warf sie in den Motor. Herr Wang hoffte, dass die Reise reibungslos verlaufen würde und alle ohne Probleme am Zielort - in Haikou - ankommen würden: Er suchte den Segen und bewirkte mit seiner Aktion, dass der Flug gestrichen wurde. Guangxi Beibu Gulf Airlines erzählte die ganze Geschichte.

Das Personal bemerkte vor der Abfahrt Münzen unter dem Motor und schlug deshalb Alarm. Kurze Zeit später gab Herr Wang zu, dass er die Münzen hineingeworfen hatte. Das Triebwerk eines Flugzeugs ist ein System komplexer Mechanismen, das für extreme Temperaturen und Drücke ausgelegt ist, aber das Eindringen eines Objekts in das Innere kann eine Gefahrenquelle darstellen. Aus diesem Grund wurde der Flug gestrichen und während Herr Wang von der Polizei festgehalten wurde, mussten die anderen Passagiere auf den nächsten Flug warten.

 

 

Wenn das Werfen von Münzen in Brunnen eine sehr gebräuchliche und völlig harmlose Glücksgeste ist, so ist es das Werfen von Münzen in den Motor eines Flugzeugs ganz und gar nicht. Glücklicherweise bemerkte die Fluggesellschaft die Situation rechtzeitig und schaffte es, den Flug zu stoppen. Der Mann verursachte nur geringe Unannehmlichkeiten im Vergleich zu dem, was er hätte verursachen können, wenn das Flugzeug abgehoben hätte. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass ein Fahrgast diese abergläubische Handlung vollzieht: Im Februar 2019 hatte ein Mann das Gleiche getan, wiederum aus dem gleichen Grund. Der Mann musste eine erhebliche Geldstrafe zahlen. Wäre es angebracht, dass die Fluggesellschaften klarstellen, dass es verboten ist, Gegenstände in die Triebwerke zu werfen?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.