5 Anzeichen, dass Babys mehr Zuneigung und Aufmerksamkeit brauchen - Curioctopus.de
x
5 Anzeichen, dass Babys mehr Zuneigung…
Das Rätsel der Riesenbücher auf der Prager Burg: ein echtes Bild oder eines mit

5 Anzeichen, dass Babys mehr Zuneigung und Aufmerksamkeit brauchen

22 Juni 2021 • Von Barbara
551
Advertisement

Die elterliche Zuneigung ist für Kinder und ihre Entwicklung von entscheidender Bedeutung, was sich auch auf die Zukunft auswirkt. Die Zuneigung eines Jungen oder eines Mädchens zu erhalten, bedeutet ein höheres Selbstwertgefühl, bessere Schulleistungen und weniger psychologisch-verhaltensbezogene Probleme. Und sicherlich ist es für Eltern ganz natürlich, ihren Kindern Zuneigung und Liebe zu zeigen, auch wenn wir aufgrund von Arbeit und Verpflichtungen allzu oft die starken Signale, die Kinder uns geben, nicht bemerken: Vielleicht ist die Zuneigung, die wir zeigen, nicht genug, oder wir zeigen sie nicht so, wie es die Kinder gerne hätten. Der amerikanische Schriftsteller Robert Braul schrieb, dass "das Problem beim Lernen, Eltern zu sein, ist, dass die Kinder die Lehrer sind". Und gerade am Verhalten der Kinder können wir erkennen, ob etwas nicht stimmt. Was sind diese Zeichen, die uns innehalten lassen sollten?

1) Sie können ihre Emotionen nicht kontrollieren

Kinder lernen, ihre Emotionen durch Liebe und die Beziehungen, die sie zu den Menschen um sie herum aufbauen, zu kontrollieren. Wenn es also an Zuneigung mangelt, können Kinder Schwierigkeiten haben, ihre Emotionen zu erkennen und zu kontrollieren, und sie können Schwierigkeiten haben, sich in sozialen Kontexten zu verhalten. Wenn Kinder also dazu neigen, ihre Emotionen zu unterdrücken oder im Gegenteil, sie fast übertrieben auszudrücken, ist dies ein Zeichen dafür, dass sie mehr Zuneigung brauchen könnten.

2) Sie entwickeln eine Angst vor dem Verlassenwerden

Wenn die Eltern zur Arbeit gehen oder wenn das Kind zur Schule geht, nimmt das Weinen überhand: Weinen, das durch die Angst motiviert ist, verlassen zu werden. Warum sollten Kinder Angst haben, dass ihre Eltern sie im Stich lassen? Ein Grund könnte sein, dass sie sich nicht geliebt und wertgeschätzt fühlen. Dieses Gefühl des Unbehagens wird sich zudem in Zukunft auf ihr Selbstwertgefühl auswirken.

3) Sie versuchen, Aufmerksamkeit zu erregen

Sie können auf so viele Arten nach Aufmerksamkeit suchen: weinen, schreien, Ihre Aktivitäten unterbrechen, sich weigern zu essen. Alle diese Handlungen, die als Wutanfälle missverstanden werden könnten, können auch eine Behauptung eines Bedürfnisses nach Zuneigung darstellen.

4) Sich traurig und unsicher fühlen

Wenn es dazu neigt, sich zu isolieren, traurig ist, nicht lächelt, keinen Enthusiasmus oder keine Lust hat, etwas zu tun und zu spielen, gibt es viele mögliche Ursachen: Es kann sich um ein vorübergehendes Unwohlsein handeln, das vielleicht durch Faktoren außerhalb des Familienkerns verursacht wird, aber wenn die Situation über längere Zeit anhält, ist es möglich, dass das Kind mehr Aufmerksamkeit braucht.

5) Ihre schulischen oder sportlichen Leistungen lassen nach

Wenn etwas mit dem Kind nicht stimmt, ist es wahrscheinlich, dass seine schulischen oder sportlichen Leistungen drastisch abfallen. Wahrscheinlich tun sie es nicht aus Traurigkeit: Sie haben den Eindruck, dass die Eltern kein Interesse an den Aktivitäten ihres Kindes haben und deshalb selbst nicht motiviert sind, etwas zu leisten.

Der Versuch, das eigene Verhalten als Eltern zu beobachten und zu analysieren, ist wichtig, um dem Kind helfen zu können und sein eigenes Verhalten zu verändern. Achten Sie auf seine Handlungen und Stimmungen und fragen Sie sich, ob Ihre Zuneigungsbekundungen konstant und beruhigend waren oder ob Ihr Kind ein wenig mehr Liebe braucht. Denn die Liebe der Eltern zu ihren Kindern ist bedingungslos, aber ein offenes Ohr für Ihre Kinder und ihre Bedürfnisse ist der erste Schritt, um eine gesunde Beziehung zu ihnen aufzubauen und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.