Dieses Gitter repariert sich selbst, wenn man es genau betrachtet: eine seltsame optische Täuschung - Curioctopus.de
x
Dieses Gitter repariert sich selbst,…
Der größte Baum der Welt ist vom Feuer bedroht: Feuerwehrleute wickeln ihn in feuerfeste Decken ein Ehepaar adoptiert 4 Geschwister, um sie nicht zu trennen: jetzt leben sie alle glücklich zusammen

Dieses Gitter repariert sich selbst, wenn man es genau betrachtet: eine seltsame optische Täuschung

22 September 2021 • Von Barbara
9.982
Advertisement

Es kommt oft vor, dass man im Internet auf Bilder stößt, die unser Gehirn für einen Moment oder eine ganze Weile in Schwierigkeiten bringen. Das sind die berüchtigten optischen Täuschungen, visuelle Spiele und Rätsel, die speziell entwickelt und vorgeschlagen wurden, um uns auf der Suche nach verborgenen Bedeutungen und Figuren auf die Probe zu stellen, oder, wie in dem Fall, den wir Ihnen gleich zeigen werden, um uns Effekte und Wahrnehmungen erleben zu lassen, die auf den ersten Blick nicht sichtbar sind.

In all diesen Momenten verschlägt es uns die Sprache angesichts von Phänomenen, die, gelinde gesagt, überraschend sind. Das untenstehende Raster ist der Beweis dafür. Schauen Sie es sich genau an: Es hat gestrichelte Linien an den Rändern, nicht wahr? Nun, schauen Sie es sich weiter an, und innerhalb weniger Sekunden kann es ganz anders aussehen als am Anfang!

Ist Ihnen etwas Merkwürdiges aufgefallen, als Sie 15 bis 30 Sekunden lang in die Mitte des Gitters starrten? Wenn Sie mit Ja geantwortet haben, wissen wir bereits, worauf Sie anspielen. Wie von Geisterhand begannen die unterbrochenen Linien an den Rändern dieses Schwarz-Weiß-Bildes wieder an ihren Platz zurückzukehren, als gäbe es eine geheimnisvolle Kraft, die sie automatisch repariert.

In der Tat war es die Absicht des Schöpfers dieses Gitters, genau diese Art von visuellem "Wunder" zu bewirken. Es ist kein Zufall, dass die Idee für das "Healing Grid" von dem Neurowissenschaftler Ryota Kanai stammt. Der Forscher von der niederländischen Universität Utrecht, Autor zahlreicher Veröffentlichungen auf seinem Gebiet, wollte sich an optischen Täuschungen versuchen und wählte dazu das berüchtigte Gitter.

Das Phänomen der "Selbstreparatur" war so erfolgreich, dass dieses visuelle Spiel im Jahr 2005 einen Platz im Wettbewerb "Die beste Illusion des Jahres" gewann, wo es zu den Finalisten gehörte. Aber wie ist es möglich, dass unser Gehirn innerhalb weniger Sekunden beginnt, das Bild auf eine völlig andere Weise zu sehen als zu Beginn?

Die Erklärung kommt mit den Worten von Kanai selbst. "Diese Täuschung scheint auf die Vorliebe des visuellen Gehirns hinzuweisen, regelmäßige Muster zu sehen", sagte er und wies auf einen faszinierenden Mechanismus im Hauptorgan unseres Nervensystems hin.

Haben Sie das Bild weiter angestarrt? Sind die unterbrochenen Linien in den Grenzen endlich verschwunden? Keine Sorge: Sie befinden sich nicht im Griff einer seltsamen Halluzination, sondern Ihr Gehirn hat einfach eine verzerrte Szene geordnet. Beeindruckend, nicht wahr?

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.