Kryptowährungsplattform schreibt Nutzern irrtümlich 90 Millionen Dollar auf Konten gut und fordert sie zurück - Curioctopus.de
x
Kryptowährungsplattform schreibt Nutzern…
Er bittet seine wohlhabende Freundin, im Haus seiner Großmutter nicht zu viel zu essen: die egoistische Antwort 4 Frauen verwandelten einen alten Doppeldeckerbus in eine voll ausgestattete

Kryptowährungsplattform schreibt Nutzern irrtümlich 90 Millionen Dollar auf Konten gut und fordert sie zurück

18 Oktober 2021 • Von Barbara
560
Advertisement

Stellen Sie sich vor: Von einem Tag auf den anderen stellen Sie fest, dass Ihrem Konto ohne ersichtlichen Grund und von einem unbekannten Absender hohe Geldbeträge gutgeschrieben worden sind. Was würden Sie dann tun? Würden Sie sich über das unerwartete Geschenk freuen oder würden Sie sofort daran denken, es zurückzugeben, wenn Sie höflich darum gebeten werden?

Ein Dilemma, vor dem viele Nutzer von Compound, einem beliebten dezentralen Finanzdienst, stehen. Offensichtlich aus Versehen hat die Plattform unterschiedliche Beträge in Kryptowährungen auf die Konten einiger Nutzer eingezahlt, die sich auf eine schwindelerregende Summe belaufen, um es vorsichtig auszudrücken: 90 Millionen Dollar! Als der Fehler erkannt wurde, kam der schwierigste Teil: die Leute aufzufordern, das Erlangte zurückzugeben. Und um dies zu tun, beschloss das Unternehmen, mit großer "Freundlichkeit" vorzugehen. Schauen wir mal, was passiert ist.

via: CBS News

Wie so oft in solchen Fällen war ein Fehler im Computersystem von Compound die Ursache des Ganzen. Während einer Aktualisierung schrieb die Finanzplattform schließlich Geld auf den Bankkonten vieler ahnungsloser Empfänger gut. Das Geld wurde in Form von Kryptowährungen eingezahlt. Es ist kein Geheimnis, dass der Wert dieser virtuellen Währungen in jüngster Zeit exponentiell gestiegen ist, verglichen mit noch vor kurzer Zeit.

Das "Geschenk" war also für die Nutzer von großer Bedeutung, und es ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. Im Mai 2021, um nur ein Beispiel zu nennen, verschickte der Kryptowährungsdienst BlockFi irrtümlich Bitcoin im Wert von rund 20 Millionen Dollar an seine Nutzer und forderte sie anschließend zurück.

Wie hat Compound beschlossen, in diesem Fall vorzugehen? Ganz einfach: Robert Leshner, CEO und Gründer der Plattform, schrieb, nachdem er den Fehler bemerkt hatte, auf Twitter und bat die Nutzer in einem eher höflichen Ton um die Rückgabe des Geldes, das sie irrtümlich erhalten hatten.

 

"Bitte, wenn Sie eine große Summe Geld erhalten haben, geben Sie es zurück", schrieb er, "sonst müssen Sie es als Einkommen deklarieren und die meisten von Ihnen werden identifiziert werden". Doch damit nicht genug: Um noch überzeugender zu sein, bot Leshner den Nutzern auch noch an, 10 % der Summe für sich selbst zu behalten, als "Belohnung dafür, dass sie das Richtige tun".

Obwohl das Unternehmen später einen Rückzieher machte, als es den Nutzern, die sich weigerten, das Geld zurückzugeben, mit einer Steueridentifizierung drohte, stellte sich heraus, dass sie rechtlich nicht verpflichtet sind, das erhaltene Geld zurückzugeben. In der Zwischenzeit ist eine ganze Reihe von Menschen Leshners Bitte nachgekommen, und er hat ihnen öffentlich gedankt.

Was ist mit Ihnen? Was hätten Sie an der Stelle der Nutzer getan?

Tags: WTFKuriosUnglaublich
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.