Die Gehirne unserer Hunde können verstehen, was wir sagen und wie wir es sagen: die Studie - Curioctopus.de
x
Die Gehirne unserer Hunde können verstehen,…
17 eklatante Make-up-Katastrophen, die mehr Fragen aufwerfen als beantworten Sie frieren trotz laufender Heizkörper?

Die Gehirne unserer Hunde können verstehen, was wir sagen und wie wir es sagen: die Studie

05 Januar 2022 • Von Barbara
1.927
Advertisement

Jeder, der einen Hund hat, weiß das bereits, aber jetzt können es auch Wissenschaftler bestätigen: Diese Tiere nutzen die gleichen Gehirnmechanismen wie wir, um zu kommunizieren. Nach einer Reihe aufwändiger Experimente und anspruchsvoller Analysen haben Forscher nachgewiesen, dass Hunde sowohl die Bedeutung vieler komplexer Wörter verstehen als auch die Intonation einschätzen können, mit der sie gesprochen werden.

Um ehrlich zu sein, wissen Hundeliebhaber, dass Hunde uns verstehen können, indem sie einfach auf unsere Gefühle hören!

via: Science

image: Pixabay

Der beste Freund des Menschen bringt uns immer wieder zum Staunen. Eine neue Studie legt nahe, dass Hunde tatsächlich viel besser in der Lage sind, einzelne Wörter zu verstehen und zwischen den Zeilen unserer Gespräche zu lesen, als viele Menschen denken. Bei der Beschreibung ihrer Ergebnisse stellen die Forscher fest, dass Hunde dieselben Gehirnmechanismen wie Menschen nutzen, um sowohl Wörter als auch die Intonation zu verarbeiten, was es ihnen ermöglicht, die Bedeutung jeder Sprache zu erfassen, indem sie selbst die komplexesten Bedeutungen bewerten (obwohl sie am erfolgreichsten beim Lernen von Begriffen im Zusammenhang mit Lebensmitteln waren).

Um die neuronalen Prozesse hinter diesen Sprachfähigkeiten zu untersuchen, trainierten die Studienautoren dreizehn Hunde, in einem funktionellen Magnetresonanztomographen (fMRI) stillzusitzen, während sie den Stimmen ihrer Besitzer lauschten.

 

 

image: Pixabay

Bei diesen Experimenten hörten die Hunde sowohl "lobende Worte", die in "Lob-Intonation" gesprochen wurden, als auch dieselben Worte, die in neutraler Intonation gesprochen wurden. Anschließend hörten sie neutrale Wörter in beiden Intonationen (Lob und neutral). Gleichzeitig versuchten die Forscher herauszufinden, welche Hirnareale durch die Vokabeln und den Tonfall der Stimme aktiviert wurden.

Wie sich herausstellte, ist die linke Gehirnhälfte der Hunde offenbar daran beteiligt, die Bedeutung von Wörtern zu erkennen, unabhängig von ihrer Intonation, und hilft so, zwischen lobenden und neutralen Begriffen zu unterscheiden. Ein Bereich der rechten Hemisphäre, der im Fachjargon als "rechte mittlere Ektosylvia" bezeichnet wird, reagierte dagegen nur auf die Intonation und nicht auf die Wortbedeutung. Überraschenderweise waren dieselben Prozesse bereits zuvor im menschlichen Gehirn identifiziert worden.

 

 

Advertisement
image: Pixabay

In einer Erklärung sagte der Mitautor der Studie, Attila Andics, dass dies zeigt, dass das Gehirn des Hundes "nicht nur separat analysiert, was wir sagen und wie wir es sagen, sondern auch die beiden Arten von Informationen integriert, um zu einer einheitlichen Bedeutung zu gelangen".

Seien Sie also von nun an vorsichtig, was Sie zu Ihrem vierbeinigen Freund sagen!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.