Die Polizei bringt einen Drogenspürhund in die Schule, um die Schüler zu sensibilisieren: es folgten drei Verhaftungen - Curioctopus.de
x
Die Polizei bringt einen Drogenspürhund…
Er surft auf Google Earth und entdeckt ein mysteriöses Objekt in der Mitte einer verlassenen Insel: Mit 100 Jahren ist er der dienstälteste Mitarbeiter im selben Unternehmen: 84 Berufsjahre

Die Polizei bringt einen Drogenspürhund in die Schule, um die Schüler zu sensibilisieren: es folgten drei Verhaftungen

09 Mai 2022 • Von Barbara
1.836
Advertisement

Manchmal können scheinbar normale und routinemäßige Situationen zu den seltsamsten und bizarrsten Geschichten führen. Wir können nur erzählen, was in einer Schule in Polen passiert ist.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Institutionen Treffen und Konferenzen zu wichtigen Themen veranstalten, um die Schüler zu sensibilisieren. Dies ist eine gängige Praxis, die es jungen Menschen ermöglicht, mit einer Bildungsrealität in Berührung zu kommen, die sie in ihrer Entwicklung unterstützen kann. Das ist es, was sie in der Schule in Ostróda, einer Stadt in Nordpolen, beschlossen haben, auch wenn der fragliche Besuch, der dem Thema Drogen gewidmet war, einige "Geheimnisse" ans Licht brachte, die drei Schüler sicherlich für sich behalten wollten. Schauen wir mal, was passiert ist.


"Stoppt die Drogen" heißt die Sensibilisierungskampagne der Bezirkspolizei Ostróda, die an verschiedenen Schulen Erfahrungen und Meinungen von Beamten und Experten einbrachte, um die Schüler über die negativen Folgen des Drogenkonsums aufzuklären. Um das Ganze "realer" und ansprechender zu gestalten, beschlossen die Polizeibeamten, ihre Drogenspürhunde, die perfekt für die Suche nach illegalen Substanzen ausgebildet sind, an den Konferenzen teilnehmen zu lassen.

So weit, so gut, könnte man meinen, nichts Ungewöhnliches. In der Schule, in der die Polizeikonferenz stattfand, nahm das Treffen jedoch eine völlig unerwartete Wendung, sowohl für die Beamten als auch vor allem für die Schüler. Irgendwann wurde der Polizeihund Hera unruhig und zeigte das klassische Verhalten, das er an den Tag legt, wenn er mit seinem Geruchssinn die Anwesenheit von Drogen in der Nähe feststellen kann.

Schließlich sind diese Tiere für eine so wichtige Aufgabe trainiert worden und erweisen sich oft als buchstäblich unfehlbar. Dies war auch bei Hera der Fall, die nach Angaben der örtlichen Polizei drei Schüler ansteuerte und sie als Drogenbesitzer "identifizierte". Misstrauisch geworden, blieb den Polizisten nichts anderes übrig, als die Veranstaltung zu unterbrechen und festzustellen, dass die Schüler insgesamt 30 Gramm Drogen verschiedener Art bei sich hatten.

Advertisement

Die drei wurden von den in der Schule anwesenden Beamten sofort festgenommen. Auf der Polizeiwache verhört und wieder freigelassen, müssen sie sich nun wegen Drogenbesitzes verantworten. Da sie minderjährig sind - alle drei sind gerade 17 Jahre alt geworden - wurden sie vorübergehend in der Obhut ihrer Familien untergebracht, riskieren aber eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.

Kurzum: ein lehrreiches Treffen, von dem niemand erwartet hatte, dass es so enden würde, das aber, so die polnische Polizei, "die Nützlichkeit und Richtigkeit von Veranstaltungen dieser Art" nur bestätigt hat. In diesem Zusammenhang fügten die Beamten hinzu: "Wir werden auf jeden Fall weitere Schulen besuchen".

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.