Die Geisterinsel, die auf Google Maps auftaucht und wieder verschwindet: ein Rätsel, das die Wissenschaft vor Probleme stellt - Curioctopus.de
x
Die Geisterinsel, die auf Google Maps…
Könnten Kraken außerirdische Lebewesen aus dem Weltall sein? Eine Studie legt dies nahe Sie kauft auf einem Flohmarkt eine Marmorbüste für 35 Dollar und entdeckt dann, dass sie aus dem alten Rom stammt

Die Geisterinsel, die auf Google Maps auftaucht und wieder verschwindet: ein Rätsel, das die Wissenschaft vor Probleme stellt

13 Mai 2022 • Von Barbara
2.031
Advertisement

Stellen Sie sich vor, Sie reisen zu einem bestimmten Ort, sicher und geleitet von einer Karte, kommen dort an und stellen fest, dass der Ort in Wirklichkeit gar nicht da ist. An seiner Stelle gibt es nur Meereswellen, sonst nichts.

Unmöglich? Absurd? Nicht wirklich, denn die Insel, von der wir Ihnen gleich erzählen werden, hat genau diese Eigenschaft: Sie taucht auf und verschwindet wieder von den Landkarten, obwohl sie schon vor langer Zeit entdeckt wurde und einen ganz bestimmten Namen trägt. Es ist kein Zufall, dass dieses geheimnisvolle Pazifik-Atoll von vielen als "Geisterinsel" bezeichnet wird und seit Jahren die Neugierde von Wissenschaftlern und Experten weckt, die mehr denn je entschlossen sind, Licht ins Dunkel zu bringen. Sind Sie bereit für einen Ausflug nach Sandy Island?


Auch wenn es etwas phantasievoll erscheinen mag, ist das Konzept der "Geisterinsel" in der Wissenschaft gut bekannt. Auf diese Weise wird ein aufgetauchtes Land definiert, das entdeckt und in Karten eingetragen wird, das sich aber später als nicht mehr vorhanden erweist und daher entfernt wird. Wie ist das möglich? Einige von ihnen könnten Teil von Legenden sein, andere könnten auf ungenaue Beobachtungen von Entdeckern und Seefahrern zurückzuführen sein, oder sie könnten aufgrund von Naturereignissen tatsächlich nicht mehr existieren.

Es ist nicht schwer, von diesen Inseln fasziniert zu sein, und Sandy Island beweist es. Diese mysteriöse Insel ist sogar auf Google Maps aufgetaucht und wieder verschwunden und hat die Wissenschaftler mehrmals vor ein Rätsel gestellt, so dass mehrere Expeditionen und Forschungen unternommen wurden. Sandy Island wäre angesiedelt - die Bedingung ist ein Muss! - Die Insel liegt im Korallenmeer zwischen Australien und Französisch-Neukaledonien. Ihre Existenz soll seit 1774 bekannt sein, als der berühmte Entdecker James Cook sie auf einer seiner Karten einzeichnete.

Glauben Sie, dass ein Ort, der auf offiziellen Karten verzeichnet ist, auch in der realen Welt existieren muss? Nicht so bei Sandy Island. Auf französischen hydrographischen Karten verzeichnet, verschwand sie 1979 auch von dort. Jahre später war er jedoch immer noch deutlich auf Google Maps zu sehen, wo er bis mindestens 2012 blieb. Mehrere Nutzer erinnerten sich jedoch später daran, dass sie mit Hilfe von Google Earth-Satellitenfotos eine Art dunkles "Polygon" in der Mitte des Pazifiks an genau dieser Stelle beobachtet hatten.

 

Schließlich war die Sandy Island viele Jahre lang kein Hirngespinst. In den Chroniken jener Zeit ist von weiteren Sichtungen im Jahr 1895 die Rede, als auch Messungen der Insel, die etwa 15 Meilen lang und etwas mehr als 3 Meilen breit sein soll, in Umlauf gebracht wurden. Wissenschaftler und Forscher aus der ganzen Welt fragten sich, dass sie 2012 endlich beschlossen, eine klare Antwort zu finden.

Im November desselben Jahres machten sich australische Experten von der R/V Southern Surveyor auf den Weg zu der Stelle, an der sie die Sandy Island finden sollten. Was haben sie dort entdeckt? Nichts als der blaue Ozean! Von der Insel war keine Spur zu sehen, und die Wassertiefe betrug an dieser Stelle über 1.400 Meter, was einen "kürzlichen" Tauchgang ausschließt. So wurde auch dieses mysteriöse Atoll aus den digitalen Karten entfernt, obwohl das Rätsel keineswegs gelöst wurde.

Andere Forschungen haben ergeben, dass ein großer schwimmender Bimssteinblock nach dem Ausbruch eines Vulkans auf den Tonga-Inseln dort vorbeigekommen sein könnte. Vielleicht haben die alten Entdecker genau das gesehen? Und vielleicht haben die Google-Satelliten Jahre später ein weiteres Exemplar eingefangen, das zufällig in der Nähe vorbeikam? Das Geheimnis bleibt bestehen, und Sandy Island ist mehr denn je ein "mythischer" und faszinierender Ort... auch wenn es ihn vielleicht nie gegeben hat.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.