x
Sie bringen ihrer 15 Tage alten Tochter…
Zwei neue Planeten entdeckt, die 100 Lichtjahre von uns entfernt sind und auf denen man über 3000 Jahre lang leben könnte Dieser Schulleiter wird gefeuert, weil er seinen Körper in den sozialen Medien zeigt, aber die Mütter wollen ihn zurück

Sie bringen ihrer 15 Tage alten Tochter bei, aufs Töpfchen zu gehen: "Es reichte, auf ihre Bedürfnisse zu hören"

23 September 2022 • Von Barbara
443
Advertisement

Die Ankunft eines Kindes ist immer eine große Freude. Auch wenn sich die Eltern anfangs fragen, ob sie für eine solche Veränderung bereit sind, wird es bald selbstverständlich, dass sie sich bestmöglich um ihn kümmern können. Vor allem, wenn man mit ihm zusammen ist, kann man eine echte Synergie schaffen und ihn auf einen Blick verstehen. Noch bevor ein Kind zu sprechen beginnt, kann ein Vater oder eine Mutter seine Bedürfnisse und Anforderungen sofort verstehen.

Dies ist die Überzeugung eines frischgebackenen Elternpaares, das auf die Bedürfnisse seiner Tochter hörte und es schaffte, sie aus der Windel zu holen und ihr beizubringen, aufs Töpfchen zu gehen, als sie erst 15 Tage alt war.

via: Abc

Montana Lower und Tom Linwood sind zwei junge australische Eltern, deren fast zweijährige Tochter Blue schon seit langem aufs Töpfchen geht. Das Ehepaar glaubt, dass dies durch die Anwendung einer Technik namens "Eliminationskommunikation" möglich war. Und weil sie glauben, dass es sehr nützlich ist, haben sie beschlossen, in ihren sozialen Medien zu erklären, wie es funktioniert und wie sie es gemacht haben.

Die Technik der Eliminationskommunikation basiert auf einem Hauptaspekt, nämlich darauf, dass Sie Ihrem Kind zuhören. Man muss verstehen, wann das Kind auf die Toilette gehen muss, und es dorthin bringen. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist, ihm beizubringen, wie man aufs Töpfchen geht. "Kinder kommen auf die Welt, ohne zu wissen, wie man auf die Toilette geht, also würde es reichen, ihnen nicht beizubringen, wie man eine Windel benutzt. Das Wichtigste ist jedoch, dass man ihnen immer zuhört und sie beobachtet.

Dies ist viel effektiver, wenn Sie in ständigem Kontakt mit Ihrem Kind sein können, da die nonverbalen Kommunikationsmechanismen zuerst ausgelöst werden. Auch wenn "jede Mutter", so das Paar, "dank bestimmter Signale sofort versteht, wenn ihr Kind Hunger hat, und dasselbe gilt, wenn es auf die Toilette muss".

 

Dieses System basiert im Wesentlichen auf Gewohnheit, d. h. darauf, dem Kind eine bestimmte Handlung beizubringen. Irgendwann wird er es als natürlich empfinden. Diese Entscheidung hatte für das Paar auch eine wirtschaftliche Auswirkung, denn Windeln kosten viel, und wenn man sie nicht benutzt, ist der Kauf eines Töpfchens natürlich billiger.

Glauben Sie, dass diese Technik funktioniert?

Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.