x
Junge birgt beim Angeln einen Tresor…
Optische Täuschungen: 16 niedliche Bilder, die auf den ersten Blick verwirrend sind und nicht das sind, was sie zu sein scheinen Die unglaubliche Geschichte der sechs Jungen, die auf einer einsamen Insel landeten und dort eineinhalb Jahre lang lebten

Junge birgt beim Angeln einen Tresor vom Grund eines Flusses und gibt ihn seinem Besitzer zurück

22 September 2022 • Von Barbara
445
Advertisement

Auf dem Grund des Meeres, aber auch von Seen und Flüssen, sind oft ganz besondere Gegenstände versteckt, die nur schwer zu bergen sind. Was auf dem Grund eines Flusses liegt, lässt sich nur schwer mit einem Netz einfangen. Aus diesem Grund hat sich die Praxis des Angelns mit Magneten weit verbreitet. Auf diese Weise kann man alles freilegen, was das Wasser jahrelang verborgen und geschützt hat.

Es gibt immer mehr Angler mit Magneten. Ihr Ziel ist es vielleicht, einen Schatz zu finden, der sie zu Millionären macht, aber oft werden nur triviale Gegenstände gefunden. Auch dieser Vater und sein Sohn versuchten sich an dieser Tätigkeit und machten beim Angeln im Fluss Witham eine Entdeckung, die ihnen die Sprache verschlug.


Die beiden Fischer heißen Kevin und George Tindale. Ersterer ist 52 Jahre alt und hat sich entschlossen, seinen 15-jährigen Sohn bei diesem Abenteuer zu begleiten und zu unterstützen. Tatsächlich beschloss der 15-Jährige, einen YouTube-Kanal Magnetic G zu eröffnen, in dem er seine Entdeckungen beim Magnetfischen zeigt und darüber berichtet.

Eines Tages gingen die beiden, wie so oft, mit ihrer gesamten Ausrüstung zum Fluss, um zu angeln. Nach ein paar kleinen Fängen haben sie das Gefühl, dass sie etwas sehr Schweres an den Haken bekommen haben. Also beschließen sie, alles zu tun, um das mysteriöse Objekt an die Oberfläche zu bringen.

 

Kevin und George hatten einen Safe herausgefischt. Sofort versuchten sie, ihn zu öffnen, um herauszufinden, wem er gehörte und was er verbarg. Nach einigen Versuchen gelang es ihnen, die Tür zu öffnen und zu untersuchen, was sie enthielt. In der Schatulle, die inzwischen verrostet und mit Schlamm bedeckt ist, befanden sich etwa 2 500 australische Dollar (etwa 1 700 Euro) und mehrere Kreditkarten. Nachdem sie alles ausgeräumt hatten, versuchten sie, den Namen des Eigentümers herauszufinden.

Es dauerte nicht lange, bis sie herausfanden, dass der Safe und alles darin Rob Everett gehörte. Also beschlossen Vater und Sohn, alles seinem rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben.

Advertisement

Die beiden übergaben alles an Everett. Letzterer ist ein Geschäftsmann, der ein Vermögensverwaltungsunternehmen leitet. Als er sah, dass der Inhalt des Tresors an ihn zurückgegeben worden war, beschloss er, Georges Ehrlichkeit zu belohnen, indem er ihm ein Praktikum in seinem Unternehmen anbot, da er in dem Video hervorragende mathematische und rechnerische Fähigkeiten zeigte.

Ich war erstaunt", erklärt Everett, "dass sie in der Lage waren, mich aufzuspüren, sie hätten das Geld behalten können. Es war nur fair, sie für diese gute Tat zu belohnen".

Kevin und George haben sich entschieden, dem Eigentümer alles zurückzugeben. War das die richtige Entscheidung?

 

Advertisement
Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.