Ein Ehepaar kauft ein Haus, aber Fremde brechen ein und weigern sich, es wieder zu verlassen

Barbara

14 Januar 2023

Ein Ehepaar kauft ein Haus, aber Fremde brechen ein und weigern sich, es wieder zu verlassen
Advertisement

Der Kauf eines Hauses ist eine ziemlich lange Reise. Die erste Phase ist die Suche, bei der mehrere Häuser besichtigt, inspiziert und bewertet werden. Bis Sie in Ihr Traumauto einsteigen, das in jedem Detail perfekt ist. Derjenige, bei dem man sagt: "Hier will ich leben". Wenn Sie es gefunden haben, müssen Sie nur noch ein Angebot machen und es kaufen.

Für dieses Paar schien es genau so zu laufen, aber leider schafften sie es nicht, den Vertrag rechtzeitig zu unterschreiben, so dass eine Panne auftrat. Dies erschwerte den Einzug in das Haus, das ihnen die Verwirklichung ihres Traums ermöglicht hätte.

via Dailymail

Advertisement

Longandfoster - screenshot

Das Paar hatte gerade den Vertrag mit der Bank zum Kauf eines Hauses am Dragoo Place in Clinton, Maryland, unterzeichnet. Sie waren sehr glücklich, aber leider war dieses Glück nur von kurzer Dauer. Am Tag nach der Vertragsunterzeichnung ging die Frau an dem Haus vorbei, das bald ihr neues Zuhause sein sollte.

Ihre Aufmerksamkeit wurde von etwas sehr Seltsamen erregt. Sie bemerkte zwei neue Schilder mit der Aufschrift "Privatgrundstück" und "Vorsicht vor dem Hund". Die Frau erkannte die Situation und beschloss, der Sache nachzugehen, und bei näherem Hinsehen stellte sie fest, dass das Haus bewohnt war. Sie dachte nicht weiter darüber nach und rief ihre Immobilienmaklerin, Melea King, an, um sie über den Vorfall zu informieren. Letzterer verschwendete keine Zeit und ging sofort zum Dragoo Place, um herauszufinden, was los war. Sie fragte die Mieter des Hauses, ob sie irgendwelche Unterlagen hätten, um zu beweisen, dass das Haus ihnen gehöre.

Obwohl King über alle Unterlagen verfügte, hielt sie diese für nicht rechtmäßig und beauftragte die Verantwortlichen, nämlich die Polizei, mit der Überprüfung des Wahrheitsgehalts der Unterlagen. Offensichtlich stellte die Polizei bei der Einsichtnahme in den Mietvertrag fest, dass dieser nicht genau abgefasst und nicht korrekt war.

Longandfoster - screenshot

Die Situation blieb leider ungelöst, da die geheimnisvollen Mieter nicht die Absicht hatten, die Wohnung zu verlassen, die ihnen angeblich gehörte. Diejenigen, die laut Vertrag die rechtmäßigen Eigentümer sein sollten, konnten das Haus ihrer Träume jedoch nicht betreten und bewohnen.

Am rätselhaftesten ist jedoch die Frage, wie die geheimnisvollen Mieter in das Haus gelangen konnten, da offenbar kein gewaltsamer Zutritt möglich war.

Wie hätten Sie es gemacht?

Advertisement