Er kauft ein Haus an der Autobahn und beschwert sich über den Lärm: Im Netz hagelt es Kritik - Curioctopus.de
x
Er kauft ein Haus an der Autobahn und…
Außergewöhnlich: 15 Menschen, die sich entschieden haben, die Dinge auf ihre Weise zu tun, ohne sich zu schämen 16 Fotos von Personen, die die Anweisungen so genau befolgt haben, dass sie eine Auszeichnung verdienen

Er kauft ein Haus an der Autobahn und beschwert sich über den Lärm: Im Netz hagelt es Kritik

21 April 2021 • Von Barbara
26.728
Advertisement

Ein Wohnungswechsel ist oft ein echtes Unterfangen, voller Unerwartetes und Unbekanntes. Selbst wenn wir auf jedes noch so kleine Detail achten, gibt es doch immer etwas, das wir nicht bemerken. Im Fall der Engländerin, von der wir Ihnen gleich erzählen werden, war das, was übersehen oder zumindest unterschätzt wurde, eine 4-spurige Autobahn, 2 in jede Richtung, die praktisch an das Haus angebaut war, das sie mit ihrem Mann gekauft hatte.

Einmal dorthin gezogen, begann für die beiden ein wahrer Alptraum aus Lärm, Vibrationen und schlechter Sicherheit. Die Frau machte daher auf ihre Situation aufmerksam und bat die örtlichen Behörden, Schutzschranken für ihren Garten und Blitzer zu installieren, um vorbeifahrende Fahrzeuge zu verlangsamen. An diesem Punkt erhitzte sich die Debatte und führte sogar zu harscher Kritik von Leuten, die sich darüber lustig machten, dass sie ein so großes Problem nicht früher bemerkt hatte.

"Ich bin nicht dumm", sagte Jackie McCormack, die zu der Affäre befragt wurde, die sie und ihren Mann in Atem hält. Nach ihren Angaben hatten sie und ihr Mann vor dem Kauf des "inkriminierten" Hauses in Coleshill, Warwickshire - ein Neubau für etwa 350.000 Pfund - dieses immer zu Zeiten besucht, in denen die Autobahn A446 relativ ruhig war.

Die Geräusche von vorbeifahrenden Autos und Lastwagen bei hohen Geschwindigkeiten waren daher überhaupt nicht wahrnehmbar. Doch dort angekommen, erwies sich die Situation sofort als kritischer als sie schien. Der Geräuschpegel übersteigt oft 85 Dezibel, im Garten kann er über 120 erreichen, vor allem wenn Lastwagen vorbeifahren. Deshalb forderten Jackie und ihr Mann dringend eine Herabsetzung des Tempolimits, Blitzer und Schutzschranken für ihren Garten, der die Straße überblickt.

 

"Der Lärm ist absolut entsetzlich", sagt Jackie, "wir müssen im Bett Ohrstöpsel tragen, das Haus bebt jedes Mal, wenn ein Lastwagen vorbeifährt, und ich muss ständig die Schmutzreste von der Straße wegräumen.

Beschwerden, die der Frau jedoch eine unerwartete Gegenreaktion beschert haben. Die meisten Leute, die sich zu dem Thema geäußert haben, behaupteten sogar, dass das Paar hätte wissen müssen, worauf es sich einlässt, wenn es ein Haus an diesem Ort kauft. "Wie konnten sie das nicht wissen? War es offensichtlich, dass es einen schrecklichen Straßenlärm gab?", sagten sie.

 

 

Advertisement

Die Antwort von Jackie ließ nicht lange auf sich warten. "Ich wusste, dass es eine viel befahrene Straße ist", sagte sie. "Ich wäre ein Narr, wenn ich nicht gedacht hätte, dass es Lärm machen würde, aber wir haben uns das nie in diesem Ausmaß vorgestellt. Ich werde mit Zähnen und Klauen kämpfen", fuhr sie fort, "um dieses Problem zu lösen. Ich kann nicht von hier wegziehen, weil niemand das Haus kaufen würde."

Ein ziemlich heikles Thema und noch offen. Wenn man einerseits den Lärm und die Vibrationen dieses Hauses hätte vorhersehen können, fragt man sich andererseits, wie es möglich war, genau dort ein Haus zu bauen und zu verkaufen, ohne an die täglichen Unannehmlichkeiten seiner Bewohner zu denken.

Was meinen Sie dazu? Hat diese Frau das Recht, die Behörden zum Einschreiten aufzufordern?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.