515.000 Pfund werden versehentlich auf sein Konto überwiesen und er gibt alles aus: verhaftet

Barbara

13 Januar 2023

515.000 Pfund werden versehentlich auf sein Konto überwiesen und er gibt alles aus: verhaftet
Advertisement

Jeder Mensch hofft, morgens aufzuwachen und festzustellen, dass das Geld auf seinem Konto unerwartet gestiegen ist. Sollte dies wirklich geschehen, wird man als erstes die Augen zusammenkneifen, um herauszufinden, ob man träumt oder nicht. Danach stellt man sich keine Fragen mehr, sondern überlegt, was man mit dem Geld machen soll: ein begehrtes Objekt kaufen oder vielleicht ohne zu überlegen einen Flug buchen und die Reise antreten, zu der man sich nie getraut hat.

Als dieser junge Mann feststellte, dass sich das Geld auf seinem Konto plötzlich vermehrt hatte, beschloss er, es für den Kauf von Kleidung zu verwenden, und kaufte außerdem einen Goldbarren. Schauen wir mal, was passiert ist.

via Joe

Advertisement

street dreams

Pubblicato da Slimmy Bruvv su Sabato 17 aprile 2021

Der Name des Protagonisten der Geschichte ist Abdel Ghadia, ein 24-jähriger aufstrebender Rapper, der verhaftet wurde, weil er das Geld, das ihm fälschlicherweise gutgeschrieben wurde, ausgegeben hatte. Der Junge selbst bekannte sich vor dem Burwood Local Court in Sydney schuldig. Aber wie ist es möglich, dass dieses Geld "auf magische Weise" auf seinem Konto erschien?

Die renommierte Ernährungswissenschaftlerin Tara Thorne und ihr Mann Corey wollten ein Haus kaufen. Als sie in die Endphase der Verhandlungen eintraten, sollten sie 515.000 Dollar (480.000 Euro) auf ein Bankkonto überweisen, um den Kauf der Wohnung abzuschließen.

Schade nur, dass die Bank dieses Geld nie erhalten hat, es schien ganz und gar verschwunden zu sein. Das Geld war auf das Konto von Abdel Ghadia eingegangen. Dieser ging, sobald er den Betrag sah, auf eine wilde Einkaufstour, kaufte zahlreiche teure Markenkleider und sogar einen Goldbarren (60.000 USD). Die Ausgaben für die Kleidung betrugen insgesamt rund 410.000 Dollar (385.000 Euro).

Abdel Ghadia/Instagram

Es war diese Lust am Geldausgeben, die dazu führte, dass er von der Polizei leicht aufgespürt werden konnte. Nach seiner Verurteilung wurde er zu einer 18-monatigen Haftstrafe verurteilt.

Sobald der Junge seinen Fehler erkannte, nutzte er ihn zu seinem Vorteil aus und kaufte sich alles, was er schon immer wollte, sich aber nie leisten konnte. Er dachte gar nicht daran, dass dieses Geld mit harter Arbeit bei anderen Menschen, die jetzt nichts mehr haben, hätte beiseite gelegt werden können.

War die Strafe für seine Handlungen gerecht?

 

Advertisement