Einige archäologische Entdeckungen, die ungelöste Geheimnisse enthalten - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Einige archäologische Entdeckungen,…
25 mutige Frauen, die im kleinen Rahmen die Geschichte verändert haben 25 Tricks, die über 100 Jahre alt sind...aber immer noch überraschend nützlich und brilliant sind!

Einige archäologische Entdeckungen, die ungelöste Geheimnisse enthalten

19.320
Advertisement

Wir glauben, wir wüssten alles was auf unserer Welt passiert ist, aber es ist nicht so. Es gibt immernoch viele unerforschte Gebiete auf der Welt, unerklärte Geheimnisse und unbestätigte Theorien. Vielleicht schaffen wir es nie, alles Geheimnisse zu lösen und vielleicht soll das auch so sein. Wir sind menschlich, limitiert in Zeit und Raum und wir können nicht alles aufklären.

Wenn ihr glaubt, die Welt könne euch nicht mehr überraschen weil all das Schöne, das einmal gewesen, bereits entdeckt wurde, dann irrt ihr: Begeistert euch an diesen archäologischen Entdeckungen die im Laufe der Jahrhunderte ans Licht gekommen sind auch wenn sie weiterhin sehr mysteriös bleiben. 

Die Moa Vögel aus Neuseeland

image: Creatività

Die Moa sind zusammen mit den Kiwis Vögel, die es nur in Neuseeland gibt. Kiwis leben immernoch in den Wäldern, aber die Moa sind am Ende des 18. Jahrhunderts ausgestorben da sie von den Maori ausgerottet wurden.

Sie waren die größten Vögel, die jemals in unserer Zeit gelebt haben, ähnlich wie Strauße. 

Der Saksaywaman-Tempel in Peru

image: Gallery Hip

Er ist eine der spektakulärsten Spuren, die die Inka hinterlassen haben. Er befindet sich im Norden der Stadt Cusco, der Hauptstadt des Inka-Reichs. Das was heute übrig ist, sind nur noch die Außenmauern von dem, was einst eine riesige Festung gewesen sein muss. Besonders faszinierend ist, dass die Steine ohne Mörtel oder andere Mittel verbunden worden.

Auch die Form der Steine ist speziell: Die Kanten sind abgerundet und passen sich so perfekt aneinander an, dass kaum ein Blatt Papier dazwischen passt.

Advertisement

Das Sonnentor, Bolivien

Dieses Monument befindet sich in Tiwanaku in Bolivien, eine Stadt dessen Vergangenheit so gut wie vergessen ist. Man glaubt, dass dort während des ersten Jahrtausend nach Christus ein mächtiges Volk gelebt haben muss. Aber es gibt kaum Spuren dieses Volkes.

Dieses Tor hat mysteriöse Gravuren die warscheinlich etwas mit Astrologie zu tun haben, eine wichtige Wissenschaft antiker Kulturen Südamerikas.

Die Grotten von Long You in China

Ein System aus großen künstlichen Höhlen, 1992 entdeckt. Es sind insgesamt 36 Höhlen, die besonders beeindruckend sind weil sie alle von Menschen ausgehöhlt wurde.

Der Fund wurde dank eines Dorfbewohners gemacht der sie auch als erster begangen hat: Bis zu 30 Meter tief unter der Erde. Nur eine der Höhlen ist heute für die Öffentlichkeit zugänglich. Im Inneren dieser Höhle wurden Steinskulpturen von Pferden, Fischen und Vögeln gefunden. Wer hat die Höhlen gebaut und warum?

Der unvollständige Obelisk in Ägypten

Ein bekannter Anziehungspunkt für Touristen ist der Obelisk von Assuan, der größte Monolit von Ägypten. Er ist 42 Meter lang: Wenn er fertig gestellt worden wäre, wäre es das imposanteste jemals fertig gestellte Steinobjekt in der ägyptischen Geschichte gewesen.

Heute streckt er sich nicht mehr frei in den Himmel sondern lehnt sich an die felsene Decke an. Das Projekt wurde nie fertug gestellt. Warscheinlich hatte man Angst vor einem Zusammenbruch der Anlage.

Die versunkene Stadt von Yonaguni in Japan

image: Wordpress

Ca. 25 Meter unter den Wassern der japanischen Bucht befindet sich das, was früher mal eine Stadt war. Sie wurde 1986 zufällig entdeckt. Ein Tauchlehrer hat sie entdeckt und sie gab viele Rätsel auf.

Die Anlage wurde vor ca. 10.000 Jahren gebaut, noch vor der Konstruktion der ägyptischen Pyramiden. Aber viele Wissenschaftler glauben andererseits, dass es in diesen fernen Zeiten noch nicht möglich gewesen ist, einen solch imposanten Komplex zu erschaffen.

Mohenjo-daro, der Hügel der Toten in Pakistan

Mohenjo-daro ist eine der mysteriösesten Archäologischen Stätten der Welt. In diesem Gebiet gibt es keine Gräber aber es wird Hügel der Toten genannt, weil dort eine große Zahl an Skeletten gefunden wurde, Reste einer antiken Popolation: Diese Skelette zeugen von einem plötzlichen und unvorhergesehenen Tod. Es scheint nicht, als wären es Kriegsopfer gewesen. Es sind Männer, Frauen und Kinder, die im Moment des Todes alltägliche Aktivitäten ausgeführt haben. Was hat zu diesem plötzlichen Aussterben einer gesamten Popolation geführt...?

L'Anse aux Meadows in Kanada

image: Go 2 See

Die Existenz dieses Ortes stellt die amerikanische Geschichte in Frage. Dieses Gebiet wurde offenbar von den Wikingern aus Skandinavien bebaut, das die eisigen Meere überquert hat, um das zu erreichen, was wir heute als Kanada kennen. Viele Jahre bevor Christopher Kolumbus seinen "neuen" Kontinent entdeckt hat.

Der Tunnel der Steinzeit

Sie sind in Bayern gefunden worden aber breiten sich von Schottland bis zur Türkei hin aus. Sie sind 70 Zentimeter weit, so kann eine Person durchgehen. Sie scheinen aus der Steinzeit zu stammen, aber was ist ihre Funktion? Vielleicht waren es Kultstätten oder Verstecke?

Die Riesenkugeln aus Stein in Costa Rica

image: Razy

Diese Kugeln wurden in den 30er Jahren in Costa Rica gefunden und werden derzeit vom italienischen Archäologen Emiliano Antonelli studiert. Es sind insgesamt 300 Kugeln mit einem Durchmesser von 50 bis 250 cm.

Die Herkunft ist unklar. Die Einheimischen glauben, dass ihr Inneres aus Gold ist. Aber keiner hat es bisher gewagt, sie zu öffnen. 

Tags: KuriosGeschichte
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.