Sie steigen in einen Keller und kehren nicht zurück: Eine Familie wird durch ein absurdes Ereignis dezimiert - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Sie steigen in einen Keller und kehren…
Wunder der Natur: Diese Bengalische Katze ist derart perfekt, dass es schon fast unecht wirkt Ihr müsst keinen Knoblauch mehr kaufen! Mit diesen 4 einfachen Schritten wächst er bei euch im Haus!

Sie steigen in einen Keller und kehren nicht zurück: Eine Familie wird durch ein absurdes Ereignis dezimiert

Von Barbara
16.986
Advertisement

Wir haben euch bereits berichtet, dass grüne oder aufgekeimte Kartoffeln giftig sind. Aber die Geschichte der kleinen Maria Chelysheva geht über alles hinaus, was man sich in diesem Zusammenhang vorstellen kann. Das kleine 8 jährige russische Mädchen wächst als Waise auf, nachdem im Vorratskeller aus den Kartoffelsäcken eine giftige Substanz in die Luft ausgetreten war. 

via: Daily Mail

Die Kartoffeln enthalten chemische Stoffe. Es handelt sich in diesem Fall um das Solanin aus der Schale. Wenn es in den menschlichen Körper gerät, führt es zu Vergiftungen.

Die Familie Chelyshev hatte einen Keller in dem sie unter anderem Kartoffelsäcke aufbewahrte. Der Vater Mikhail war der erste, der den Keller betrat, ohne die giftige Wolke zu bemerken.

Advertisement

Als sie bemerkte, dass er nicht zurück kehrte, ging ihn seine Frau Anastasia suchen. So fiel auch sie der Gaswolke zum Opfer. Danach sind der 18 jährige Sohn und die Großmutter hinunter gestiegen.

Die kleine Tochter konnte nur dadurch überleben, dass die Großmutter die Tür offen gelassen hatte. Und als die Tochter in den Keller ging hatte sich die Gaswolke bereits verteilt.

Befreundete Familien kümmern sich nun um Maria. Aber es wird sehr schwer sein, den Schock zu verdauen, die gesamte Familie an einem einzigen Tag verloren zu haben und sie auch noch aufgefunden zu haben. Die Ermittler haben bestätigt dass die Todesursache in den vergammelten Kartoffelvorräten lag. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.