Alle Tränen wirken gleich, aber wenn man sie aus der Nähe betrachtet, offenbaren sie Überraschungen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Alle Tränen wirken gleich, aber wenn…
Sie lernt ein Baby kennen, das im Müll lebt und leidet. Die Geschichte der Rettung hat ein rührendes Happy End Welche sind die 15 intelligentesten Tiere der Welt? Diese Liste beinhaltet Überraschungen

Alle Tränen wirken gleich, aber wenn man sie aus der Nähe betrachtet, offenbaren sie Überraschungen

2.705
Advertisement

Aus intensivem Glücksgefühl, aus Schmerz, aus Wut oder aus Nostalgie... Tränen baden millionen von Wangen auf der ganzen Welt und das jeden Tag. Aber das Gefühl, aus dem sie entstehen ist niemals das Gleiche. Jeder von uns produziert verschiedene Tränen je nach Grund aus dem wir weinen. Aber vor Allem je nach Intensität der erlebten Emotion. 

Der Holländer Maurice Mikkers, ehemaliger Techniker eines chemischen Labors mit einer Leidenschaft für die Fotografie, hat eine interessante Studie durchgeführt: Er hat Tränen unter dem Mikroskop vergrößert und herausgefunden, dass keine der anderen gleicht. 

Jeder von uns ist anders wenn es ums Weinen geht: Manch einer weint aus Freude, kann jedoch nicht weinen wenn er Schmerz empfindet.

Maurice Mikkers hatte die Idee, Tränen unter dem Mikroskop zu beobachten nachdem er weinen musste weil er mit dem Fuß gegen eine Ecke des Tisches gestoßen war. Er war neugierig geworden und hat seine Freunde darum gebeten, ihre Tränen zu sammeln und den Grund zu nennen, aus dem sie geflossen waren. 

Dann trug er sie auf einen Glasträger auf und ließ sie kristallisieren. Erst dann betrachtete er sie durchs Mikroskop. 

Auf den ersten Blick wirken alle Tränen gleich: Flüssig, transparent, salzig... aber nein.

Alle Tränen, auch wenn sie von der gleichen Person stammen, haben eine unterschiedliche Form und Zusammensetzung. 

Advertisement

Die Wissenschaft teilt Tränen in drei Typen: Die emotionalen, die aus Reflex und die basalen.

Erstere hängen mit intensiven Emotionen zusammen. Man kann sie leicht von den anderen unterscheiden. Man weint aus Wut, Schmerz oder Glück. 

Es ist unmöglich, nicht zu weinen, wenn man eine Zwiebel schneidet. So werden Reflextränen gebildet. Auch Tränen, die aufgrund einer Allergie fließen fallen in diese Kategorie. 

Basale Tränen gehen nicht auf Emotionen zurück sondern haben mit dem Gesundheitszustand des Auges zu tun: Sie sind auf der Oberfläche immer präsent und halten die Linse feucht. 

Mikkers hat eine Korrelation zwischen der chemischen Zusammensetzung der Träne und der Art der Träne entdeckt, aber keine mit der Form der Träne.

Jede Träne hat eine andere Form. Die Kreativität unseres Körpers kennt keine Grenzen!

Mikkers hat eine beachtliche Menge an Tränenfotos von seinen Freunden und Bekannten veröffentlicht. Sein Projekt heißt "The Imaginarium of Tears".

Schneekristalle, Blumen, Sterne, Blätter...wenn man in die Tränen blickt wirken die Augen wie ein Kaleidoskop!

Der Grund für das Ausströmen der Tränen beeinflusst weder Form noch Zusammensetzung.

Emotionale Tränen haben einen höheren Proteingehalt, enthalten mehr Kalzium und Hormone, die eine zentrale Rolle für das Immunsystem spielen.

Der Grund aus dem man weint könnte bestimmte Substanzen frei setzen, die sich während eines traumatischen Ereignisses anreichern und den Körper beispielsweise vor Infarkten schützen.

So sieht eine emotionale Träne unter dem Mikroskop aus... einfach faszinierend!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.