Er trug 15 Monate lang das gleiche Paar Jeans: Als er die Bakterien analysiert, erhält er ein unerwartetes Resultat - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Er trug 15 Monate lang das gleiche Paar…
6 Sargmodelle aus dem 19. Jahrhundert um im Falle eines Scheintods überleben zu können Schwarzbrenner zogen

Er trug 15 Monate lang das gleiche Paar Jeans: Als er die Bakterien analysiert, erhält er ein unerwartetes Resultat

13.352
Advertisement

Ein kanadischer Student der Universität von Alberta hat an einem wahrlich ungewöhnlichen Experiment teilgenommen. Zusammen mit seinem Professor haben sie die Art der Bakterien analysiert, die in einem paar Jeans vorhanden sind, das 15 Monate lang getragen wurde! Und wie ihr euch denken könnt sind die Jeans in diesem Jahr nie in der Waschmaschine gelandet. Doch bevor ihr voreilige Schlüsse zieht: Am Schluss der Studie ergab sich ein überraschendes Resultat. Das wird eure Meinung ändern, man müsse eine Jeans mindestens einmal pro Woche waschen. 

Josh Le ist der 20 jährige Student, der das gleiche paar Jeans 15 Monate lang trug.

Er erzählt, dass er die Jeans im September 2009 gekauft hatte und sie von dem Tag an täglich trug. Li hat natürlich mit Lebensmitteln oder Erde gekleckert und er erzählt dass er ein paar Mal auch in dieser Jeans geschlafen hat. Insgesamt kann man sich leicht vorstellen, wie viele Bakterien schon nach einigen Wochen in der Jeans zugegen sind. 

Der Professor, der die Studie durchgeführt hat, hat jedoch nichts abnormales gefunden: Auf der Jeans waren Bakterien in der gleichen Menge als wäre die Jeans nur wenige Tage getragen worden.

Im Stoff befanden sich offensichtlich Hautbakterien aber keine Spur von Escherichia Coli oder einem anderen gefährlichen Bakterium. Das bedeutet dass es für eine gesunde Person absolut sicher ist, eine Jeans monatelang zu tragen ohne sie zu waschen. 

Er fürchtete einen instrumentellen Fehler. Daher hat der Student die Hose erneut zwei Wochen lang angezogen und erhielt erneut ein Resultat, das völlig in der Norm lag. 

Während des Experimentes gab es zahlreiche peinliche Momente. Wie beispielsweise als er die Jeans aus dem Koffer gezogen hat. In geschlossenen Röumen hat die Jeans einen bestialischen Geruch verbreitet, den Josh jedoch mit der Gefriertruhe gelöst hat. Wie viele meinen zerstört die Kälte die schlechten Gerüche auf der Kleidung. Besonders gut funktioniert das mit Jeans. Sie wirken dann wie frisch aus der Waschmaschine. Seidem hat Josh den Gefrierschrank häufig für seine Hosen verwendet. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.