Sie hat die Faulheit ihres Mannes statt und will einen Streit entfachen. Als sie unter seine Schuhe blickt ändert sie ihre Meinung - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Sie hat die Faulheit ihres Mannes statt…
Pocahontas, eine der vielen misshandelten amerikanischen Ureinwohnerinnen, deren Geschichte Disney nicht ganz korrekt erzählt hat Zuwanderungskrise: Der Fehler der Rom zum kollabieren brachte und aus dem wir viel lernen können

Sie hat die Faulheit ihres Mannes statt und will einen Streit entfachen. Als sie unter seine Schuhe blickt ändert sie ihre Meinung

2.811
Advertisement

In jeder Familie in der es nur eine Person gibt, die aus dem Haus geht um zu arbeiten, erledigt die andere Person alles was rund um Familie und Haushalt so anfällt. Häufig fühlt sich diese Arbeit genauso schwer an und man fühlt sich als würde sie nicht angemessen gewürdigt. So fühlte sich zum Beispiel eine Frau namens Deirdre A. Sanford die sauer war dass sie alles alleine machen musste und sich über die Faulheit und die fehlende Anerkennung ihres Ehemannes beklagte. Eines Tages jedoch blickte sie zufällig unter seine Arbeitsstiefel und was sie da sah hat sie die Situation aus einem anderen Blickwinkel heraus sehen lassen. 

Sich in den anderen hinein fühlen ist der Schlüssel zur Konfliktlösung.

image: Facebook

In einem Facebook-Post hat die Frau ihren Gedanken geteilt: "Ich höre viele Frauen die sich beschweren dass der Mann ihnen im Haushalt nicht zur Hand geht, er sei Faul und er hat niemals Lust auszugehen. Er kommt spät abends von der Arbeit nach Hause und sagt, er sei erschöpft. Er legt sich auf die Couch und sieht Fern oder spielt bis spät nachts Videospiele. Ich glaube dass viele von uns das unterschätzen, was er tagsüber erlebt. Bis heute war ich eine dieser Frauen. Während ich hinter ihm her räumte habe ich seine Arbeitsstiefel in die Hände bekommen, die erst 6 Monate alt waren und die er nicht mal jeden Tag anzieht. Und ich stellte fest dass sie so abgelaufen waren dass sie an einer Stelle sogar ein Loch hatten. Ich hätte fast geweint als ich fest stellte wie sehr ich mich bei meinem Urteil über ihn geirrt hatte. Ich hatte keine Ahnung was er jeden Tag in der Arbeit mit macht [...] Was ich damit sagen will ist, dass man versuchen sollte, den anderen mehr zu ermutigen und zu bestätigen in dem was er täglich für uns tut. Auch wenn sie es uns nicht zeigen können, sind auch sie dankbar für das was wir für sie tun. Sie sind unser Fels und wir der ihre. Also wenn ihr euren Mann das nächste Mal anmeckern wollt weil er etwa rum liegen hat lassen, versucht unter seine Arbeitsschuhe zu blicken".

Vielleicht sind viele von euch mit Deirdre's Gedanken nicht einer Meinung. Unserer Meinung nach ist die Message hinter der ganzen Geschichte dass es sich lohnt, den Blickwinkel des anderen einzunehmen. In einer Beziehung sollten sich beide ihre Erlebnisse und vor allem ihren Frust berichten können ohne dass man in das klassische "Du verstehst mich nicht" verfällt. Das sind bewusste Entscheidungen die unsere Leben sehr viel ruhiger machen können.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.