Eiscreme: 7 Regeln an denen ihr die Qualität erkennt - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Eiscreme: 7 Regeln an denen ihr die…
In diesem Restaurant sind Kinder unter 5 Jahren verboten. Die Folge? Ein Boom an Reservierungen Ein frühgeborenes Lamm überlebte dank eines künstlichen Mutterleibes: In 3 Jahren wird es diesen auch für menschliche Feten geben

Eiscreme: 7 Regeln an denen ihr die Qualität erkennt

2.784
Advertisement

Es gibt Menschen, die Eis nur in der schönen Jahreszeit essen und Menschen die auch im Polareis nicht auf ihr Eis verzichten würden. Aber wenn das Eis eure Leidenschaft ist, könnt ihr nicht leugnen dass es einen Unterschied gibt zwischen Eis das industriell hergestellt wird und dem handwerklich hergestellten Eis- dem wirklich guten Eis. Also seid ihr bereit für die sieben Regeln, an denen ihr Qualitäts-Eis erkennt? 

7 Regeln um Qualitäts-Eis zu erkennen

  • Als erstes sollte man die Menge von Eis beurteilen, die in den Wannen ist: Wenn ihr Berge von Eis aus den Schalen hervorquellen seht (über die Linie, die die Kühlung erlaubt) seid besser vorsichtig. Es könnten sich hohe Dosen an hydrierten Pflanzenölen im Eis befinden die dem Produkt zu einem guten Stand verhelfen, die aber leider auch Transfette enthalten. Diese Stoffe sind nicht gut für die Gesundheit und tragen zur Verschlechterung von Herzkrankheiten und Arteriosklerose bei.
  • Beachtet die Farbe, vor allem für Fruchtgeschmäcker. Grelle Farben erwecken unsere Aufmerksamkeit. Aber während der Eisproduktion ist es normal dass die Früchte oxidieren und die Lebhaftigkeit der Farben verloren geht. Wenn ihr daher besonders grelle Farben seht, ist es sehr warscheinlich dass künstliche Farbstoffe verwendet wurden.
  • Nun kommen wir zum Geschmack: Eis sollte nicht übermäßig kalt sein (das Gefühl von Eis im Mund) und auch nicht zu warm (sodass es die Konsistenz und Temperatur einer Mousse hat). In beiden Fällen könnte es sich um eine Unausgewogenheit zwischen Eismasse und Lust und/oder Stabilisierer handeln. 
image: Graphic Stock
  • Beurteilt die Konsistenz des Eises: Wenn es sich beispielsweise um Creme-Eis handelt, wird ein Eis in dem nicht genug Sahne oder Milch verwendet wurde, leichter und kälter sein durch den zu hohen Wasseranteil.
  • Vorsicht wenn Kristalle im Eis sind: Auch wenn das Eis nach allen Regeln der Kunst hergestellt wurde kann es Kristalle bilden wenn es nicht gut gekühlt wurde. Das geschieht weil sich das Schmelzwasser an das Eis anheftet und dann wieder gefriert.
  • Erkennbarkeit des Geschmacks: Was meinen wir damit? Jedes Eis sollte den Geschmack des Lebensmittels haben, aus dem es hergestellt wurde. Der Geschmack darf nicht sofort verfliegen sobald das Eis im Mund ist. Wenn alle Eise mit derselben Basis hergestellt wurden und dann zum Schluss nur die geschmacksgebende Zutat hinzugefügt wurde, wird dies nicht der Fall sein.
  • Letzte Regel: Wenn ein Eis von schlechter Qualität ist, wird man davon durstig werden da Pflanzenfette enthalten sind. 

Wenn ihr das Glück habt, ein Eis zu essen dass diesen Test bestanden hat, herzlichen Glückwunsch!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.