Verabschieden wir uns von den Reaktionsmotoren: Hier die unglaublichen Plasma-Triebwerke auch für die zivile Luftfahrt - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Verabschieden wir uns von den Reaktionsmotoren:…
Wellen gefrieren in der Bucht und ein Fotograf fängt dieses spektakuläre Naturschauspiel ein Der Schwamm ist ein Bakterien- und Schimmelherd

Verabschieden wir uns von den Reaktionsmotoren: Hier die unglaublichen Plasma-Triebwerke auch für die zivile Luftfahrt

1.887
Advertisement

Die Luftfahrt ist momentan in Bezug auf Schnelligkeit die beste aller Transportmittel. Es gibt nur ein Problem: Die Energiekosten und der schädigende Umwelteinfluss. Um den Eingriff klarer zu machen, den ein einziger Flug mit sich bringt, hier einige Zahlen: 44gr Kohlendioxid produziert ein Zug pro Kilometer, ein Auto produziert 118 und ein Flugzeug 140. Das Problem ist der Motortyp, der die Flugzeuge antreibt. Reaktionsmotoren könnten jedoch in einiger Zeit durch Plasmamotoren ersetzt werden, deren Emissionen quasi bei null liegen und auch die Leistung ist definitiv besser. 

Flugzeuge, die nur durch Elektrizität in der Lage sind, uns bis zum Ende der Atmosphäre und zurück zu bringen. Das ist noch nicht Realität, aber bald wird es das sein.

image: pixabay.com

Die Plasma Triebwerke sind keine Technologie der letzten Generation. Sie werden seit Jahren in der Raumfahrt genutzt und studiert. Das innovative daran ist der potentielle Nutzen auch in der zivilen Luftfahrt. Um Unterschied zu Reaktionsmotoren, die kinetische Energie aus chemischer Energie gewinnen, haben die Plasmatriebwerke nichts mit chemischer Energie zu tun. Sie funktionieren auf elektrischer Basis, genau gesagt durch elektrische Entladung in großen Dimensionen, die ein Gas in den Plasmazustand bringen (Atome und Elektronen teilweise getrennt). Dies erreichen sie dank kraftvoller Magnetfelder und der Energieausstoß führt zum Antrieb.

Eines der Probleme, das die Wissenschaftler der Universität Sankt Petersburg bedenken mussten war der Fakt, dass die Prototypen der Plasmamotoren eine gute Funktionsweise zeigten, jedoch nur unter der Bedingung von einer niedrigen atmosphärischen Gasdichte. Dank einiger Modifizierunen haben die Ingenieure es erreicht, dass der Motor auch auf Bodenhöhe funktioniert. Die elektrische Entladung kann eine Kraft erzeugen, die bis zu 20km/s (71.000 km/h) führt. 

Jetzt muss nur noch ein letztes großes Problem gelöst werden: Die momentane größe der Plasmatriebwerke beträgt 80 Millimeter! Dies mag auf den ersten Blick positiv wirken, aber birgt in Wahrheit ein großes Risiko. Um ein Linienflugzeug zu bewegen, bräuchte man 10 000 in Serie. Jedes müsste von einer Batterie genährt werden, die notwendigerweise klein und leicht sein müsste.

Dies scheint eine Technologie zu sein, deren Realisierung in weiter Ferne liegt. Aber die Plasmamotoren bleiben weiterhin ein großes Gebiet von Interesse für die Zukunft der Luftfahrt. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.