7 Dinge die du einem kleinen Kind niemals antun solltest - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
7 Dinge die du einem kleinen Kind niemals…
All die Grausamkeit der intensiven Tierhaltung – eingefangen in einem unglaublichen Foto Voreilige Bauprojekte: Hier einige der schlimmsten Ingenieursfehler der Geschichte

7 Dinge die du einem kleinen Kind niemals antun solltest

Von Barbara
1.949
Advertisement

Eltern zu sein ist eine der schönsten, aber auch schwierigsten Erfahrungen des Lebens. Niemand weiß genau, wie das geht. Aber alle können schlau daher reden. Aber man muss vorsichtig sein und nur die guten Ratschläge einsammeln, denn manche können auch schädigend wirken. Aber keine Sorge, mit der Zeit kommt alles ganz von selbst. Wichtig ist, dass ihr keine der 7 Dinge tut, die wir hier für euch auflisten.

1) Sie ignorieren

image: pixabay.com

Ihr dürft sie niemals ignorieren. Insbesondere wenn sie weinen, brauchen sie euch. Neugeborene weinen nicht aus zufall oder weil sie schlau sind, sondern immer weil sie versuchen, euch etwas zu sagen. Es ist ihr einziger Weg um zu kommunizieren und sicherlich tun sie es nicht um euch zu nerven. Also jedes Mal wenn eure kleinen weinen, versucht zu verstehen warum sie das tun. Im Gegenteil- sie zu ignorieren könnte zu Entwicklungsproblemen führen.

 

2) Sie weinen lassen bis sie eingeschlafen sind

Ihr könntet überrascht sein von diesem Satz: „Lass ihn weinen, früher oder später wird er einschlafen“. Aber es ist noch nicht der Moment, ihnen beizubringen alleine zu schlafen. In den ersten Monaten des Lebens brauchen sie Respekt und Befriedigung. Im ersten Lebensjahr beginnt sich der Sinn für Vertrauen zur Welt zu entwickeln. Also überlegt euch einen Moment lang, wie wichtig eure Aktionen in dieser Zeit sind. Lasst sie mit einem sicheren Gefühl einschlafen!

3) Sie werfen oder schütteln

Wir sind nicht verrückt, wir glauben nicht dass ihr eure Kleinen von rechts nach links werft. Wir sprechen von den weit verbreiteten Spielen, die man mit Neugeborenen macht indem man sie beispielsweise in die Luft wirft und wieder auffängt. Eine andere Sache die man niemand tun darf ist, sie zu schütteln. Weder aus Wut oder Frust, noch aus Spaß. Ihr könntet dadurch schwere Schäden am Gehirn eures Kindes hervor rufen. Ein anderes typisches Spiel, das physische Schäden am Kind anrichten kann ist es, wenn wir es an den Handgelenken fassen und es durch die Luft wirbeln. Die Gelenke der Arme können dadurch verdreht werden, was in der Pronazione Dolorosa enden kann.

 

 

 

Advertisement

4) Es nicht im Arm zu halten

image: pexels.com

Es wird eine Zeit geben, in der es lernen muss, nicht im Arm gehalten zu werden, aber es ist nicht in der frühen Phase. Kinder kommen aus dem warmen Mutterleib. Sie sind an ein geschütztes Umfeld gewöhnt, ganz im Gegensatz zur Realität da draußen. Sie brauchen es, sich sicher und beschützt zu fühlen. Die einzige effiziente Methode, um dies zu erreichen ist, sie in den Arm zu nehmen. Mindestens bis sie 18 Monate alt sind.

 

5) sie zu schlagen

Niemals und unter keinen Umständen, auch nicht wenn sie bereits über zwei Jahre alt sind. Gewalt bringt gar nichts. Der einzige Weg einem Kind beizubringen, was richtig und was falsch ist, sind Worte. Wer das Gegenteil behauptet liegt falsch.



 

6)Auf dem Bauch schlafen

image: eglin.af.mil

Die Position, von der absolut abgeraten wird, ist die Bauchlage. Der Grund ist einfach die Vorsicht, denn die Bauchlage erhöht das Risiko zu ersticken. Viel besser sind die Seiten- oder Rückenlage.

7) sie alleine lassen

So lehrt man sie nicht die Unabhängigkeit. Das Resultat, das man erhält ist genau das Gegenteil: Wenn man die Kinder für lange Zeit alleine lässt, erzeugt man dauerhafte emotionale Wunden und starke Unsicherheiten.

 

 

 

Tags: KinderKaninchen
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.