7 kleine psychologische Tricks, die sich im Alltag nützlich erweisen können

von Barbara

26 Dezember 2017

7 kleine psychologische Tricks, die sich im Alltag nützlich erweisen können
Advertisement

Es kann im Alltag geschehen, dass man den subtilen Wunsch verspürt, sich psychologischen Tricks zu bedienen um kleine Resultate zu erzielen, die unseren Konversationen einen besonderen Twist verleihen. Meist wenden wir dann instinktive und unbewusste Tricks an (beispielsweise Gesten zur Selbstberuhigung). Aber es gibt auch einige einfache und nützliche Methoden, die man bewusst einsetzen kann.

Titelbild: MaxPixel

1. die elterliche Autorität nutzen

1. die elterliche Autorität nutzen

Free-Photos/ Pixabay

Hast du die Befürchtung dass das was du sagst wenig glaubhaft wirkt? Keine Angst, es genügt wenn du einige der Worte deinem Vater zuschreibst. Die Tatsache dass die Eltern gemeinhin als Autoritätspersonen gelten gibt deinem Argument automatisch etwas mehr Gewicht. 

Advertisement

2. Der Brokkoli-Trick

2. Der Brokkoli-Trick

slon_dot_pics/ Pexels

Die Originalversion dieses Tricks richtet sich vor allem an Eltern: Damit deine Kinder den Brokkoli oder andere Lebensmittel ohne Probleme essen, lasst sie wählen entweder eines oder fünf zu essen. Eine Wahl anzubieten wird ihnen dazu verhelfen, die Entscheidung (die ihr schon getroffen habt), den Brokkoli zu essen, zu akzeptieren. Diese Methode kann in jeder Gelegenheit angewendet werden. Man muss nur das Prinzip begreifen!

3. Der Trick der Imitation

3. Der Trick der Imitation

kabaldesch0/ Pixabay

Wenn ihr wollt, dass die Person mit der ihr sozialisiert, eine positive Wahrnehmung von euch hat, versucht euch mit ihr zu synthonisieren indem ihr ihre nonverbale Sprache annehmt: Gesten, Haltung, Worte und Gesichtsausdrücke des Gegenübers wird ihm einen extrem angenehmen Eindruck geben.

4. Ohrwürmer los werden

4. Ohrwürmer los werden

MaxPixel

Ihr kennt alle die nervigen Ohrwürmer die man nicht mehr los wird. Nicht verzweifeln: Es gibt einen Weg, sie los zu werden. Versucht, den letzten Teil des Songs zu singen oder euch vorzustellen: Euer Gehirn wird den Loop dann als geschlossen begreifen und das erlaubt es euch, ihn mit einem angenehmeren Song oder Gedanken zu ersetzen. 

5. Auf dem gleichen Wort bestehen

5. Auf dem gleichen Wort bestehen

Penguizilla/ Wikimedia

Wenn ihr einen Gedanken während einer Diskussion durchbringen wollt, versucht es indem ihr auf dem Wort oder der Phrase herum reitet. Ganz bestimmt wird der Gesprächspartner das Wort annehmen und es über kurz oder lang ganz automatisch selbst benutzen. 

Advertisement

6. Wie man bei "Stein, Schere, Papier" gewinnt

6. Wie man bei "Stein, Schere, Papier" gewinnt

OpenClipart-Vectors/ Pixabay

Wenn es im Spiel gerade ganz schlecht läuft, ihr aber trotzdem eine Runde gewinnen wollt, stellt eurem Gegner eine ganz besonders schwierige oder peinliche Frage: Er wird diese Fragen unterbewusst als Attacken gegen die eigene Persönlichkeit begreifen und mit hoher Wahrscheinlichkeit die Schere als Verteidigungsstrategie wählen (unbewusst). Ihr nehmt dann also den Stein und: Gewonnen!

7. Wie man herausfindet, ob die anderen uns beobachten

7. Wie man herausfindet, ob die anderen uns beobachten

mattysimpson/ Pixabay

Wenn ihr befürchtet, dass euch jemand beobachtet während ihr in einer Menschenmenge seid, versucht einfach zu gähnen: Die Spiegelneuronen in eurem Gehirn bringen den Zuschauer dazu, auch zu gähnen und schon ist er enttarnt. 

Advertisement