10 falsche Mythen über die Schwangerschaft, die jede zukünftige Mama kennen sollte - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
10 falsche Mythen über die Schwangerschaft,…
Du hast keine Ideen für ein originelles Foto? Hier 15 Bilder, die dich inspirieren werden Diese Firma ermöglicht es, dass man Bienenkörbe im Wohnzimmer installiert und den Bienen dabei zusieht, wie sie die Welt retten

10 falsche Mythen über die Schwangerschaft, die jede zukünftige Mama kennen sollte

1.587
Advertisement

Paare die auf ein Kind warten lesen normalerweise alles, was sie über die Schwangerschaft finden können. Insbesondere über das, was man nicht tun sollte um das Kind zu schützen.

Es gibt gängige Gerüchte über die man wenig nachdenkt, denn man nimmt sie als gegeben hin. Aber es handelt sich um unpräzise Informationen, die wir uns heute mal genauer ansehen wollen. Beginnen wir bei den weit verbreiteten Mythen.

Achtung: Dieser Artikel ersetzt keinen medizinischen Rat. Bei Zweifeln oder wenn man weitere Infos möchte, sollte man sich an den Arzt wenden. 

1. Ultraschall ist schädlich

image: Storyblocks

Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass Ultraschall das Kind oder die Mutter schädigen können. Die Intensität der Schallwellen der heutigen Technik und der sehr kurze Eingriff haben keine negativen Auswirkungen. 

2. Frauen mit breitem Becken haben es leichter bei der Geburt

Es gibt seltene Fälle, in denen der Durchmesser des Kopfes des Kindes und die Dimensionen des Beckens der Mutter in einem Widerspruch stehen.

Der Schädel des Kindes ist zum Zeitpunkt der Geburt noch sehr formbar. Aber das was wirklich zählt ist die Beweglichkeit des Beckens und die Weite des Geburtskanals sowie die Elastizität des Beckenbodens. Insbesondere letzterer sollte trainiert werden sodass er die Geburt des Kindes unterstützen kann. 

Advertisement

3. Frauen in freudiger Erwartung sollten nicht laufen

image: Storyblocks

Wenn die Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft und die Frau gesund ist, gibt es keine Gründe dafür, warum Aktivitäten wie das Laufen vermieden werden sollten. In keinem der drei Trimester.

Aus dem gleichen Grund ist es Quatsch dass man sagt, dass das Heben der ARme die Möglichkeit erhöht, dass sich die Nabelschnur um den Hals des Kindes wickelt. Alles Bewegungen der Mama können die Bewegung des Kindes im Uterus beeinflussen, aber das Risiko des Sterbens des Embryos hängt von mehreren Faktoren ab: Die Art wie die Nabelschnur liegt, ihre Form und Länge, die Vulnerabilität des Kindes, die Position der Plazenta und die Menge an Warthon-Gelee. In den meisten Fällen wird das Kind ohne Probleme geboren, auch wenn die Nabelschnur um den Hals liegt. 

4. Die Form des Bauches verrät das Geschlecht des Kindes

image: Pixabay.com

Die Form des Bauches hängt von der Größe des Kindes und seiner Position ab. 

5. Übelkeit gibt es nur im ersten Trimester der Schwangerschaft

image: Pixabay.com

Es handelt sich um das meist verbreitete Symptom von Frauen in Erwartung (70-80%), aber es kommt nicht nur morgens vor. Nur ein kleiner Teil der Frauen sagt, dass sie das Symptom nur morgens wahrnehmen. Das Problem scheint zwischen der 12. und 20. Woche zu verschwinden, aber 20% der Frauen sagen, dass die Übelkeit für den Rest der Schwangerschaft anhielt. 

6. Die Schwangerschaft ist eine wunderschöne Zeit für alle Frauen

image: Storyblocks

Seit einigen Jahren spricht man endlich über die Wochenbettdepression, aber einige Studien zeigen dass 14-23% der Frauen auch während der Schwangerschaft Depressionen und Stress erleben. Das bezieht sich nicht nur auf die normalen Ängste, die so eine Veränderung mit sich bringt, sondern auch auf die hormonellen Veränderungen. Wer Probleme dieser Art hat sollte unterstützt werden. 

7. Wenn man schwanger ist sollte man sich von der Katze trennen

image: toxoplasmosis

Es ist wahr, dass Katzen die gefürchtete Toxoplasmose übertragen können, aber wenn es sich um Hauskatzen handelt, die nicht mit Straßenkatzen in Kontakt kommen, ist das Risiko gering.

Mit hygienischer Vorsicht kann man das Risiko weiter eindämmen. Das Katzenklo sollte eine andere Person putzen und man sollte es häufig reinigen. 

8. Das Körpergewicht nach der Schwangerschaft

image: Pixabay.com

Das, was mit der Geburt verschwindet ist das Gewicht des Babies, der Plazenta und der amniotischen Flüssigkeit. In den folgenden Wochen verschwindet auch überflüssige Flüssigkeit und mit der Zeit, wenn man sich gut ernährt und viel bewegt, verbrennt man auch das angesammelte Fett. 

9. Hin und wieder ein Schluck Alkohol schadet nicht

Es wird geraten, komplett auf Alkohol zu verzichten denn es gibt keine präzisen Angaben dafür, welche Dosis 100% ungefährlich ist. Der schädliche Effekt von Alkohol auf das Kind ist wohlbekannt. Daher der Rat an alle Frauen: Geht kein Risiko ein!

10. Der Kaiserschnitt ist ein harmloser Eingriff

Bilder: Depositphotos.com/tigatelu

Viele Frauen sehen im Kaiserschnitt eine sichere und weniger schmerzhafte Option. Aber die Risiken die mit dem chirurgischen Eingriff zusammenhängen sind vielfältig, sowohl für die Mutter als auch für das Kind. Bevor man sich für einen Kaiserschnitt entscheidet, sollten alle Frauen die Risiken kennen, die damit zusammenhängen und die Vorteile einer vaginalen Geburt.

 

Quellen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3297473/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3676933/
https://www.acog.org/Womens-Health/Depression-and-Postpartum-Depression
https://www.livescience.com/45681-vaginal-birth-vs-c-section.html

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.