Asphalt aus Plastikabfällen: London beginnt, Straßen zu erneuern und bedient sich dabei eines innovativen Materials - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Asphalt aus Plastikabfällen: London…
Dieser Künstler hat all das merkwürdige auf dieser Welt in unterhaltsame Zeichnungen verwandelt 20 Tattooideen für Menschen, die gerne Reisen

Asphalt aus Plastikabfällen: London beginnt, Straßen zu erneuern und bedient sich dabei eines innovativen Materials

1.372
Advertisement

Was Menge, Giftigkeit und Zeit bis zur vollständigen Zersetzung angeht ist Plastik der Hauptfeind im Kampf gegen die Umweltverschmutzung.

Unter den vielen Initiativen die man versucht, anzunehmen um diesen alarmierenden Trend umzukehren, hat die Stadt London angekündigt, die Erneuerung der Straßen im Ortsteil Enfield mit einem neuartigen Typ von Asphalt durchzuführen, der komplett aus Plastikabfällen gewonnen wird. Die ersten Experimente haben gezeigt, dass es sich um eine effiziente Option handelt. Die Stadt denkt darüber nach, noch mehr solcher Straßen zu bauen. 

image: Storyblocks

Der südlichste Stadtteil von London war der erste, der diesen neuen Straßenbelag bestellt hat. Es ist ein Asphalt, den die schottische Firma MacRebur herstellt. Es handelt sich um eine Substanz, die ein Prozent recyceltes Plastik enthält, das weicher und haltbarer ist als traditioneller Asphalt. Die ersten Tests, die in der Green Dragon Lane realisiert wurden haben gut funktioniert. Ganz besonders positiv fällt auf, dass der Belag keine Schlaglöcher bildet.

Der kommunale Assessor Daniel Anderson kommentiert es so: "Wir alle wissen, dass Plastik einen schädigenden Einfluss auf die Umwelt hat, ganz besonders wenn es die Ozeane erreicht. Zu intervenieren indem man versucht, so viel wie möglich von diesem Material zu recyceln ist eine gemeinsame Verantwortung. Der Stadtteil Enfield schätzt sich stolz und glücklich über diesen ersten Versuch und wir können es nicht erwarten, dieses vielversprechende Material auch an anderen Orten zu testen, wo eine Erneuerung der Straßen notwendig ist und unseren Teil dazu beizutragen, den CO2 Ausstoß zu reduzieren".

Dank des Erfolgs dieser ersten Straßen hat die Gesellschaft, die für den öffentlichen Verkehr in der englischen Hauptstadt (Transport for London) angekündigt, dass sie weitere Mittel generiert um das Material auch an anderen Stellen der Stadt einzusetzen. 

Tags: LondonGreen
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.