In Kanada protestieren die Ärzte gegen die ansteigenden Gehälter: Das Geld sollte an anderer Stelle investiert werden - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
In Kanada protestieren die Ärzte gegen…
Hier einige der originellsten und berührendsten Begräbnisse der Welt 1 Stunde heiß baden verbrennt genauso viele Kalorien wie ein 30 minütiger Spaziergang

In Kanada protestieren die Ärzte gegen die ansteigenden Gehälter: Das Geld sollte an anderer Stelle investiert werden

1.107
Advertisement

In Kanada, in der Provinz Quebec, haben sich Ärzte, Spezialmediziner und auch Medizinstudenten zusammen geschlossen um ihre Proteste gegen die vorgesehenen Gehaltserhöhungen für Mediziner kund zu tun. Eine unerwartete Reaktion auf für die kanadische Regierung. Diesem Protest liegt die Meinung zu Grunde, dass die Gesundheitspolitik in Kanada in letzter Zeit die ökonomischen Ressourcen gleichmäßiger verteilen sollte anstatt sie auf die Gehaltserhöhung eines kleinen Zahnrades eines viel größeren Mechanismus zu konzentrieren. 

"Wir Mediziner aus Quebec glauben in ein starkes öffentliches System. Wir sind gegen die jüngsten Gehaltserhöhungen, die unsere Medizinerverbände verhandelt haben."

So beginnt der öffentliche Brief von über 500 Medizinern und 150 Medizinstudenten.

Die Mediziner erklären sofort ihren ungewöhnlichen aber notwendigen Protest: "Diese Erhöhungen sind schockierend denn unsere Krankenpfleger und andere Arbeiter des Gesundheitswesens arbeiten unter wirklich schwierigen Bedingungen, während unsere Patienten keinen Zugang zu Leistungen haben aufgrund von drastischen Kürzungen der letzten Jahre [...]. Das einzige was gegen Kürzungen immun zu sein scheint ist unsere Bezahlung."

Im Zentrum ihrer Besorgnis ist nicht die Bezahlung sondern das Funktionieren des gesamten Gesundheitssystems: "Wir glauben dass es einen Weg gibt wie man Ressourcen im Gesundheitssystem von Quebec verteilen kann, um die Gesundheit der Gesellschaft zu fördern und die Bedürfnisse der Patienten zu befriedigen ohne die Arbeiter hinten runter fallen zu lassen."

Der Brief vom 25. Februar 2018 ist nicht der erste seiner Art: In den Tagen zuvor hatten die Mediziner aus Quebec gegen die vorhergesehenen Gehaltserhöhungen für Spezialmediziner (die sich auf 500 Millionen belaufen) und gegen die unwürdigen Arbeitsbedingungen unter denen Krankenpfleger arbeiten, die zu Schichtdienst ohne Pausen gezwungen werden, weil das Personal fehlt, demonstriert.

Diese Probleme sind nicht neu. Kanada ist nicht das einzige Land, in dem es Proteste gegen das herrschende Gesundheitssystem gibt: Das was ungewöhnlich ist, ist die Reaktion der Mediziner die einen Teil ihres Lohnes opfern würden um in einem besseren Gesamtsystem zu arbeiten.

Eine Nachricht die uns daran erinnert, wie selten wir an die gesamte Gemeinschaft denken und Leute für das Gemeinwohl kämpfen sehen. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.