Er braucht 38 Jahre um eine Plastik des antiken Roms herzustellen: Das Resultat ist ein Sprung in die Vergangenheit - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Er braucht 38 Jahre um eine Plastik…
Leidest du unter Angst? Hier 6 Atemtechniken mit denen du sie sofort lindern kannst In Japan wurden enorme Vorkommen seltener Mineralien gefunden, die die Erde jahrhunderte lang versorgen können

Er braucht 38 Jahre um eine Plastik des antiken Roms herzustellen: Das Resultat ist ein Sprung in die Vergangenheit

925
Advertisement

Eine der Strategien mit denen Mussolini versuchte, das Prestige von Italien zu erhöhen war die Konstruktion kollossaler Monumente, die noch bis heute die Stadt Rom und nicht nur die, verunstalten. Heute wollen wir euch ein Werk zeigen, das im Moment nicht sichtbar ist weil es im capitolinischen Museum verschlossen ist, das seit Jahren darauf wartet, wieder eröffnet zu werden. Wir sprechen von der Plastik von Rom des IV. Jahrhunderts nach Christus, das zeigt wie Rom, die Hauptstadt des Reiches zur Zeit von Konstantin dem ersten aussah. 

1933 gab Mussolini die Konstruktion einer Plastik des Zentrums des antiken Roms beim Historiker und Architekten Italo Gismondi in Auftrag.

Es handelte sich um ein arbeitsintensives Werk, das der Architekt anlässlich der Ausstellung Augustea della Romanità im Jahr 1937 präsentieren konnte.

Advertisement

In den folgenden Jahren weitete er die Plastik aus und fügte immer mehr Umland zu dem Zentrum hinzu.

Am Ende der Arbeiten maß die Plastik 17 mal 17 Meter. Sie besteht aus Gips und hat einen Maßstab von 1:250.

Gismondi verließ sich für die Konstruktion auf die Schriften des Historikers Rodolfo Lanciani, die 1901 seine Studien zur Stadt Rom unter dem Namen Forma Urbis vorstellte. 

Straßen, Brücken, Gebäude, Statuen, Monumente, Plätze und Kreuzungen: Es gibt nichts was in der Plastik fehlt, die Rom im IV. Jahrhundert nach Christus zeigt.

Die fertige Plastik wurde 1955 dem Museo della Civiltà Romana in EUR übergeben, das bis heute geschlossen ist und auf eine Renovierung wartet.

Die Plastik ist ein einzigartiges Werk aufgrund der Größe und des Detailreichtums, sowie aufgrund der historischen Wichtigkeit die es besitzt. So kann man sich vorstellen, wie Rom damals ausgesehen haben muss. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.