Wissenschaften entdecken dass Pflanzen ein "Gehirn" haben das entscheidet, wann sie sich fortpflanzen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Wissenschaften entdecken dass Pflanzen…
Ghana hat damit begonnen, Plastikabfälle zu benutzen um eine neue Art resistenten Asphalts zu entwickeln Bärtige Männer die sich von unten fotografieren: Der neue Trend...witzig!

Wissenschaften entdecken dass Pflanzen ein "Gehirn" haben das entscheidet, wann sie sich fortpflanzen

1.080
Advertisement

In der langen Geschichte der Evolution der Pflanzen haben sie Eigenschaften und Fähigkeiten entwickelt und, wie eine Studie der Universität von Birmingham belegt, könnten sie Entscheidungsprozesse entwickelt haben die denen eines Gehirns ähneln. Sicher, nicht vergleichbar mit denen eines Tieres, aber man könnte sie sich vorstellen wie eine Schaltzentrale, die von den Zellen gesteuert wird und die eine entscheidende Rolle in der Fortpflanzung der Pflanzen spielen.

Was die Wissenschaftler entdeckt haben wird euch überraschen und belustigen!

image: Pixabay.com

Die Gelehrten der englischen Bildungseinrichtung haben entdeckt dass im Inneren der pflanzlichen Embryonen, in diesem Fall der Spezies Arabidopsis thaliana, Zellen liegen, die eine wichtige Funktion dabei spielen, die Umwelt- und Klimabedingungen auszuwerten und darauf basierend den geeigneten Moment für die Keimung der Samen festzulegen. 

Genauer gesagt haben sie beobachtet, dass dieses operative Zentrum von zwei Arten von Zellen gesteuert wird: Eine die die Samen am Schlafen hält und eine andere die sie zum Keimen bringt. Sie kommunizieren untereinander durch einen Hormonaustausch. Über eine genetisch modifizierte Form der Pflanze haben es die Wissenschaftler zum ersten Mal geschafft die Position dieser beiden Zellen und ihren Informationsaustausch zu erforschen.

"Unsere Arbeit enthüllt eine wichtige Teilung der Komponenten die zu diesem Entscheidungsprozess der Pflanze führen", erklärt der Professor George Bassel, der die Studie leitet. "Diese Zellen vergleichen sich miteinander um sicherzustellen dass der Moment der Keimung erst dann geschieht wenn sich beide über die Umgebungsbedingungen einig sind".

Ein anderer Wissenschaftler, der an der Studie teilgenommen hat schließt: "Es ist ein wenig wie wenn man verschiedene Rezensionen liest bevor man ins Kino geht um einen bestimmten Film anzusehen".

Quelle:

http://www.pnas.org/content/early/2017/05/31/1704745114

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.