Der Prototyp des Zuges, des mit Schallgeschwindigkeit reist wird innerhalb dieses Jahres in Europa konstruiert

Barbara

04 Mai 2018

Der Prototyp des Zuges, des mit Schallgeschwindigkeit reist wird innerhalb dieses Jahres in Europa konstruiert
Advertisement

Elon Musk, der Gründer der Firma Tesla, spezialisiert auf die Realisierung von Elektromodernen mit modernster Technologie hat gezeigt, dass er klare Ideen hat was die Umsetzungszeit seiner Projekte angeht, die in unseren Köpfen noch in sehr weiter Zukunft liegen. Aber es scheint bald möglich zu werden, mit 1200 km/h in einem Passagier- und Güterzug zu reisen. Hyperloop ist der Überschallzug und er wird zum ersten Mal in Europa getestet.

via agi.it

Advertisement

Das erste Hyperloopsystem wird in Europa, genauer gesagt in Tolosa, konstruiert und wird schon 2018 einsatzfähig sein.

Das erste Hyperloopsystem wird in Europa, genauer gesagt in Tolosa, konstruiert und wird schon 2018 einsatzfähig sein.

Sam Churchill/Flickr

In der spanischen Stadt werden 320 Meter Strecke gebaut auf der die Kapseln durch Magnetantrieb in Schallgeschwindigkeit reisen werden. Es handelt sich um den ersten Test in Europa und weltweit eines Fahrzeuges mit ähnlichen Merkmalen.

Hyperloop wurde studiert und realisiert und die Transportzeiten für Menschen und Güter zu beschleunigen ohne die Nachhaltigkeitsgesetze zu brechen, die moderne Verkehrsmittel erfüllen müssen. Der Zug in Schallgeschwindigkeit erreicht hohe Geschwindigkeiten mit einem sehr niedrigen Konsum an elektrischer Energie. Dank der photovoltaik-Panels im hinteren Teil der Anlage und dank einer Technologie die Energie wiederherstellt, produziert Hyperloop mehr Energie als er konsumiert.

Es handelt sich hier um den ersten Test, der die Tür öffnen wird zur richtigen Konstruktion einer solchen Hochgeschwindigkeitsstrecke. Die erste interstaatliche Verbindung wird in den vereinigten Staaten entstehen zwischen Chicago in Illinois und Cleveland in Ohio. Die Passagiere können dann 500 km in weniger als 30 Minuten zurück legen.

Natürlich in absoluter Sicherheit. Der Zug wurde so gebaut, dass er starken Winden, Erdbeben und anderen Ereignissen widersteht. Mit 1200 km/h zu reisen wird nach Meinung der Experten keine größeren Risiken bergen als eine Flugreise.

Die Zukunftsaussichten für Hyperloop sind sehr interessant. Die Firma hat bereits Abkommen mit den meisten europäischen Städten und mit Ländern wir der Slowakei, Frankreich, der tschechischen Republik, Brasilien, Korea, Abu Dhabi und Indien.

Es scheint als wäre die Zukunft näher als wir denken!

Camilo Sanchez/Wikimedia

Advertisement