Der Preis des Tourismus: In Tansania werden die Massai ausgebeutet um Platz für die Luxussafaris zu schaffen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Der Preis des Tourismus: In Tansania…
Aus der Fusion der Quarks kann man eine 8 mal stärkere Energie erzeugen als die des Wasserstoffs Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen beeinträchtigt ihre schulischen Leistungen

Der Preis des Tourismus: In Tansania werden die Massai ausgebeutet um Platz für die Luxussafaris zu schaffen

Von Barbara
2.009
Advertisement

Der internationale Tourismus zerstört das Leben der Massai. Das enthüllt eine Reportage des Oakland Institute, einem amerikanischen Studienzentrum: Das alte Volk, das seit Generationen in der Region Loliondo im Norden Tansanias lebt, wird Tag für Tag vom eigenen Land verjagt. Schuld daran ist der Tourismus, insbesondere das Geschäft der Safaris, das in der Gegend von zwei multinationalen Firmen vertreten wird, der Tanzania Conservation Ltd und der Ortello Business Corporation. 

Man spricht von einem Geschäft von zwei Milliarden von Dollar im Jahr, die in Tansanias Kassen landen. Aber der Preis ist hoch, wenn man den Worten der Studie glaubt. Die Massai "werden eingeschüchtert, eingesperrt und physisch attackiert von den beiden ausländischen Firmen".

Anuradha Mittal und Elizabeth Fraser, Autoren von Losing the Serengeti, dem Report des Oakland Institute, beschuldigen die Funktionäre der Regierung, Komplizen dieses Prozesses zu sein und Gesetze zum Schutz des Gebiets auszunutzen um die Massai in immer kleinere Territorien zu verdrängen. All das zu Gunsten der multinationalen. 

image: Pixabay

"Serengeti" bedeutet in der Sprache der Massai "der Ort an dem die Erde nie aufhört" und das Volk, Halbnomaden, durchkreuzt diese Region seit Jahrhunderten. Sie wandern mit den Jahreszeiten. Aber seit einigen Jahrzehnten sieht ihre Erde ein Ende. Dank der scheinheiligen Gesetze zum Schutz der NAtur und der Interessen der großen Luxustourismusanbieter.

Und jeden Tag kommt die Grenze näher. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.