Was Wissenschaftler für 2019 zur Bekämpfung des Klimawandels im Sinn haben, scheint Science Fiction zu sein - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Was Wissenschaftler für 2019 zur Bekämpfung…
Wenn ihr das Geheimnis hinter der teuflischen Nummer 666 kennt, werdet ihr dieses Symbol nicht mehr mit gleichen Augen sehen 8 vergessene Stämme, die die moderne Zivilisation nicht

Was Wissenschaftler für 2019 zur Bekämpfung des Klimawandels im Sinn haben, scheint Science Fiction zu sein

648
Advertisement

Die Intervention in extremis von Wissenschaftlern zur Bekämpfung der katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels scheint aus einem Science-Fiction-Film hervorgegangen zu sein. Einem Film, in dem der Mensch etwas absurdes und gigantisches tut, um das Schlimmste zu vermeiden.

Es ist mehr oder weniger das, was einige Harvard-Forscher vorgeschlagen haben: eine chemische Verbindung in die Stratosphäre freizusetzen, die in der Lage ist, einen Teil der Sonnenenergie wieder in den Weltraum zu reflektieren.

via: Nature

Sind wir an dem Punkt, dass wir so etwas tun könnten? Sieht so aus. Der Klimawandel ist nun ein Problem, mit dem wir begonnen haben, uns zu befassen (Wetterphänomene, die intensiver und an anderen Orten als in der Vergangenheit sind), obwohl auf globaler Ebene keine großen Manöver zur Vermeidung des Schlimmsten geplant zu sein scheinen.

Es besteht daher die Notwendigkeit einer weiterreichenden Intervention, einer Weltraum-Lösung. Harvard-Wissenschaftler haben durch eine Veröffentlichung in der Zeitschrift Nature bekannt gegeben, dass sie die Möglichkeit untersuchen, in der Stratosphäre - der zweiten Schicht der Atmosphäre von der Erdoberfläche aus - eine chemische Verbindung zu verbreiten, die in der Lage ist, das Sonnenlicht zu reflektieren, ohne den natürlichen Schutz zu zerstören, mit dem sich die Erde seit Milliarden von Jahren vor Sonnenlicht verteidigt.

image: pexels.com

Bei der besagten chemischen Verbindung handelt es sich um Calciumcarbonat, eine Substanz, die in der Lage ist, jahrelang in der Atmosphäre zu verbleiben und gleichzeitig das Sonnenlicht zu reflektieren.

Der erste kleine Versuch wäre bis 2019 fertig. Bei dieser Gelegenheit werden Wissenschaftler einen Luftschiffballon in die Stratosphäre schicken, um etwa 100 Gramm Calciumcarbonat zu verteilen. Anschließend wird mittels eines Lasers an Bord des "Heißluftballons" der dispersive Prozess der Substanz analysiert, um die für den eigentlichen Eingriff notwendige Menge abzuschätzen.

Die Kritik hat nicht lange auf sich warten lassen. Es gibt diejenigen, die behaupten, dass es sich nur um einen "Patch"-Versuch handelt, der nicht auf die Ursachen des Klimawandels eingeht, und dass er aus diesem Grund nutzlos wäre. Andere hingegen sagen, dass es für jede Art von Maßnahme zu spät ist, und dass die Verzögerung der katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels jetzt eine Verpflichtung und keine Entscheidung ist.

Laut der Studie wird das erste Experiment bis zur ersten Hälfte des Jahres 2019 fertig sein und es werde im Südwesten der Vereinigten Staaten getestet werden.

Eine klare Strategie gegen den Klimawandel erscheint nach wie vor unmöglich. Es bleibt abzuwarten, ob er zu lange unterschätzt wurde, ob er unter Berücksichtigung der menschlichen Evolution ein unvermeidliches Schicksal war, ob noch Zeit zum Handeln bleibt. Ein Klima der Unsicherheit, das uns nicht gleichgültig lassen darf.

Source:

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.