Fibromyalgie, die "unsichtbare Krankheit", die die Gesellschaft nicht verstehen kann - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Fibromyalgie, die "unsichtbare Krankheit",…
16 Strategien der umgekehrten Psychologie, mit denen Sie Ihre Kinder zum Gehorchen bringen ohne dass sie es merken Triffst du dich mit einem Psychopathen? Hier die unverkennbaren Anzeichen

Fibromyalgie, die "unsichtbare Krankheit", die die Gesellschaft nicht verstehen kann

1.365
Advertisement

Die Fibromyalgie, die wegen der Schwierigkeit ihrer Diagnose als "unsichtbare Krankheit" bekannt ist, ist eine doppelt heimtückische Krankheit: erstens wegen des physischen und psychischen Leidens, das sie verursacht, zweitens, weil sie dem Körper keine Spuren hinterlässt. Außerdem sind ihre Ursachen auch heute noch unbekannt.

1992 führte die WHO die Fibromyalgie als Krankheit ein. Sie befällt alle weichen Teile des Bewegungsapparates und betrifft 4% der Weltbevölkerung, 90% davon sind Frauen. 

"Das Leiden durch Fibromyalgie ist  sehr schwierig zu erklären: Ich weiß nicht, wie ich heute aufwachen werde, ob ich mich bewegen kann, lachen oder einfach nur weinen soll..". Ich weiß nur, dass ich nicht lüge: Ich habe eine chronische Krankheit."

Dieses Zeugnis kann nicht nur die Art des Schmerzes, sondern auch und vor allem das soziale Missverständnis, das die Betroffenen umgibt und ein zweites tiefes Leiden verursacht, wirksam beschreiben.

Das Hauptproblem besteht darin, dass ihre Herkunft unbekannt ist, insbesondere, dass nicht bekannt ist, ob sie organisch oder psychologisch ist. Die Schlussfolgerungen der Experten sind in der Tat umstritten:

- Etwa 47% der Patienten leiden unter Angstzuständen, die aber auch eine Folge der Krankheit sein können.
- Diejenigen, die darunter leiden, erfahren eine größere Überempfindlichkeit gegenüber der täglichen sensorischen Stimulation.
- Bei visueller, taktiler, olfaktorischer oder akustischer Stimulation werden die Sinnesregionen des Gehirns überstimuliert.
- Die Betroffenen haben mehr sensorische Nervenfasern in ihren Blutgefäßen, so dass jede Stimulation oder Temperaturänderung starke Schmerzen verursacht.
Grundsätzlich erhöht jeder emotionale Faktor das Schmerzgefühl in einem unerträglichen Teufelskreis.

5 psychologische Strategien für den Umgang mit Fibromyalgie

image: maxpixel

Obwohl jede Strategie von Person zu Person unterschiedliche Auswirkungen haben kann, empfehlen wir fünf Strategien:

1. Verstehen Sie Ihren Zustand. Bleiben Sie in engem Kontakt mit Ärzten, Spezialisten, Psychologen: Es sind multidisziplinäre Behandlungen notwendig, die zu einem größeren  Wissen über diese Krankheit beitragen und Ihnen helfen, diese täglich zu bewältigen.
2. Seien Sie positiv. Es ist wichtig, den Schmerz zu akzeptieren, ohne depressiv zu werden. Zögern Sie nicht, mit den Leidenden darüber zu sprechen, aber hegen Sie keinen Groll gegen diejenigen, die Sie nicht zu verstehen scheinen.
3. Führen Sie Aktivitäten zur Bekämpfung von Stress und Angst durch. Es gibt einige sehr nützliche Entspannungstechniken, darunter Yoga.
4. Lassen Sie den Schmerz nicht die Kontrolle über Ihr Leben übernehmen. Legen Sie tägliche Pausen ein, in denen Sie sich um sich selbst kümmern und Spaß haben können.
5. Stellen Sie sich Ihren Emotionen und Gedanken. Was Sie denken und fühlen, beeinflusst Ihren körperlichen Zustand: Wenn Sie denken, dass Sie etwas nicht schaffen, dann werden Sie es auch nicht schaffen. Wenn Sie hingegen denken, Sie können etwas schaffen, dann schaffen Sie es auch. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.