8 Gesten, die bei einem Vorstellungsgespräch zu vermeiden sind - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
8 Gesten, die bei einem Vorstellungsgespräch…
The Doors of London: Eine Serie atemberaubender Aufnahmen, von denen Sie Ihren Blick nicht lösen können Warum sind wir oft viel netter zu Fremden als zu Menschen, die uns nahe stehen?

8 Gesten, die bei einem Vorstellungsgespräch zu vermeiden sind

1.327
Advertisement

Oftmals wiederholen wir vor einem Vorstellungsgespräch mental alles, was wir unserem Gesprächspartner sagen möchten, damit wir uns von unserer besten Seite zeigen - und vielleicht die Mängel verdeckt werden.

Doch so sehr wir auch denken, dass wir gut vorbereitet sind: Die meisten vergessen, auf eine andere Art von Sprache zu achten, in der wir uns unbewusst ausdrücken: den Körper.

Unsere Bewegungen und Gesten können in der Tat tiefe Aspekte unseres Charakters offenbaren. Diese 8 Gesten sollte man vermeiden.

1. Mit überkreuzten Beinen sitzen. Es ist eine typische Verteidigungsposition. Es ist besser, beide Füße auf den Boden zu stellen. Diese Position ist stabiler, was kreatives Denken erleichtert und hilft, komplexe Fragestellungen effektiv zu bearbeiten.

2. Seinen Hals berühren. Das Legen der Hände um den Hals, auf die Halsschlagader oder auf die Seite deutet darauf hin, dass die Person unter Stress und unsicher ist: Ihr Gesprächspartner wird vermuten, dass Sie etwas verbergen.

3. Asymmetrische Haltung. Eine asymmetrische Haltung, bei der eine Schulter höher als die andere ist, offenbart einen schwachen Charakter. Auch das Beugen des Rückens ist ein Zeichen für wenig Sicherheit.

4. Seine Hände verstecken. Die Bewegung unserer Hände offenbart unseren emotionalen Zustand, und wir wissen es: Deshalb neigen wir dazu, unsere Hände vor den Augen anderer zu verstecken. Aber auch Personalverantwortliche wissen: Es ist besser, die Handflächen zu zeigen als zu versuchen, sie zwischen Stuhl und Gesäß zu verstecken oder in der Tasche zu behalten.

 

image: pexels

5. Das Haar berühren. Die Gewohnheit, die Frisur zu berühren, drückt Nervosität und Unfähigkeit aus, die Kontrolle zu behalten, und irritiert den Gesprächspartner. Atmen Sie also tief durch oder machen Sie eine kurze Pause, bevor Sie Fragen beantworten und versuchen Sie, Ihre Hände unter Kontrolle zu bringen.

6. Nach rechts unten schauen. Unbewusst neigen wir dazu, die Augen nach rechts zu drehen wenn wir eine Lüge erzählen. Wenn wir nur versuchen, uns an etwas zu erinnern, drehen wir unwissentlich unsere Augen nach links. Achten Sie aber auch darauf, dem Interviewer nicht zu sehr in die Augen zu starren: Dieser Blick wird als aggressiv wahrgenommen.

7. Die Arme verschränken. Das ist eine defensive Position. Es ist besser, Gesten zu benutzen, die uns auch helfen, unsere Geschichte zu begleiten und Offenheit zu kommunizieren.

8. Die Schultern anheben. Das wird auch als "Schildkrötenposition" bezeichnet und besteht darin, die Schultern anzuheben, bis der Hals darin einsinkt. Eine solche Haltung deutet auf Unsicherheit hin, so dass Sie eine gut aufrechte Haltung bevorzugen sollten und sich, wenn der andere spricht, leicht nach vorne lehnen, um Interesse zu zeigen.

Mit diesen Tricks ist es nicht sicher, dass Sie bei jedem Interview Erfolg haben werden, aber eines ist sicher: Wenigstens werden Sie selbstsicher wirken. Und das ist wirklich wichtig! 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.