Nicht genug zu schlafen schadet mehr, als wir es uns vorstellen können - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Nicht genug zu schlafen schadet mehr,…
90,5% der Kunststoffe werden nicht recycelt: Die jährliche Statistik 2018 erschüttert die wissenschaftliche Gemeinschaft Viele Historiker sind sich einig, dass 536 das schlechteste Jahr zum Leben war: Wieso?

Nicht genug zu schlafen schadet mehr, als wir es uns vorstellen können

1.151
Advertisement

Wir wissen, wie wichtig es ist, genügend Schlaf zu haben, um wirklich gesund zu sein. Trotzdem neigen viele Menschen immer noch dazu, ihre nächtliche Ruhezeit zu opfern, um noch ein paar Stunden wach sein zu können - vielleicht um zusätzliche Arbeit zu leisten. Drei weitere Studien zeigen uns, dass diese Wahl eine schlechte Idee ist: Nicht genügend zu schlafen birgt ein kardiovaskuläres Risiko, vergleichbar mit dem durch Rauchen oder Diabetes.

Zu wenig oder zu viel Schlaf ist mit einem signifikanten Anstieg des Risikos für Herz-Kreislauf-Probleme verbunden, darunter Verdickung der Arterien, Herzinfarkte, und Herzrhythmusstörungen.

Um das Risiko auszuschließen empfiehlt eine Studie, dass die empfohlene Ruhezeit 6 bis 8 Stunden pro Nacht beträgt. Weniger zu schlafen ist mit einem Anstieg des Risikos um 11% verbunden, während mehr zu schlafen das Risiko um 33% erhöht.

Eine weitere Studie ermöglichte das Tragen eines Technologiegürtels, der die Schlafgewohnheiten des Trägers überwacht: So konnte festgestellt werden, dass diejenigen, die weniger als 6 Stunden pro Nacht schliefen oder eine häufige Unterbrechung der Ruhezeit hatten, ein Risiko für Atherosklerose von 72% hatten - das ist die Verdickung der Arterien, die zu Herzinfarkt und Aneurysmen führen kann.

 

Die dritte Studie, die nachdrücklich darauf hindeutet, dass man sich Zeit zum Schlafen nehmen sollte, untersuchte den Gesundheitszustand von 798 Männern, die 1993 an einer Umfrage darüber teilgenommen hatten, wie lange sie schliefen. Zwanzig Jahre später fand die Studie heraus, dass diejenigen, die damals behaupteten, weniger als fünf Stunden pro Nacht zu schlafen, ein doppelt so hohes Risiko hatten, ein schweres kardiovaskuläres Ereignis zu erleiden, vergleichbar mit dem durch Rauchen oder schlecht behandelte Diabetes.

Schlafmangel stört daher auf vielfältige Weise unsere Vitalfunktionen. Der Schlaf beeinflusst biologische Prozesse wie Glukosestoffwechsel, Blutdruck und Entzündungszustand - alles Bedingungen, die einen großen Einfluss auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.

Obwohl es nicht immer die eigene Wahl ist, genug Ruhe zu haben, ist es wichtig, alles zu tun, um die richtige Menge an nächtlicher Ruhe zu gewährleisten: Es geht um unsere Langlebigkeit.

Source:

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.