Ein schwarzer Leopard, der zum ersten Mal seit über 100 Jahren wieder in freier Wildbahn zu sehen ist - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ein schwarzer Leopard, der zum ersten…
Dieser Schreibtisch mit Bett ist alles, was Sie brauchen, um bei der Arbeit produktiver zu sein Ein Fotograf nimmt großartige Bilder von Pferden auf, die in die epische Landschaft Islands eingetaucht sind

Ein schwarzer Leopard, der zum ersten Mal seit über 100 Jahren wieder in freier Wildbahn zu sehen ist

1.082
Advertisement

Jeder, der Rudyard Kiplings Bücher gelesen oder Disneys Animationsfilm über Mowglis Abenteuer gesehen hat, wird den Charakter von Bagheera im Sinn haben, der Katze, die Mowgli vor seinen Feinden beschützt, allen voran Shere Khan. Bagheera beeindruckte durch seine Beweglichkeit, durch seine Eleganz und erschreckte uns, als er mit seinen Zähnen auf den Feind losging. Und natürlich beeindruckte er durch seine tiefschwarze Farbe.

Bagheera wird von Kipling als "schwarzer Panther" definiert, und wir alle haben den Namen Panther mit einer tiefschwarzen Katze assoziiert. In Wahrheit stellt der Schwarze Panther keine Rasse dar, sondern eine Mutation des Gens einiger Katzen, insbesondere Leoparden, die in sehr seltenen Fällen nicht mit ihrem gelb-orangenen, schwarz getupften Fell, sondern mit einem völlig dunklen Fell auftraten. Es ist sehr selten, einen schwarzen Jaguar zu treffen. Und genau das hat Will Burrard-Lucas dazu gebracht, eine Reise nach Laikipia in Kenia zu unternehmen.

In seinem Interview mit dem National Geographic erklärte der britische Fotograf, dass das Fotografieren eines schwarzen Leoparden seit seiner Kindheit sein Traum sei. Es war eine schwierige Aufgabe, denn es war 110 Jahre her, dass der schwarze Panther verewigt wurde.

 

Advertisement

Nach tagelanger Recherche und mit speziellen fotografischen Techniken wie ferngesteuerten Kameras und "Fallen"-Kameras, die durch Bewegung aktiviert werden, gelang es Burrad-Lucas jedoch, einen schwarzen Leoparden zu fotografieren, begleitet von einem größeren Leoparden von einheitlicher Farbe, wahrscheinlich der Mutter des Panthers.

Dies ist eine großartige Nachricht für Liebhaber dieser ganz besonderen und sehr seltenen Tiere, denn viele waren überzeugt, dass es keine Spur mehr gab.

Wir haben das Vergnügen der Fotos (die Burrad-Lucas auf seiner Website http://www.burrard-lucas.com/ hochgeladen hat) und die Emotion, Bagheera in Fleisch und Blut zu sehen.

Tags: TiereNatur
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.