Mit nur 8 Jahren fand sie einen Weg, den Bewohnern ihres Dorfes heißes Wasser zu geben, ohne die Bäume zu fällen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Mit nur 8 Jahren fand sie einen Weg,…
9 Gründe, auf Kunststoffflaschen zu verzichten und unser Leitungswasser zu verwenden Dieses im Boden versteckte Hobbit-Haus ist ein Traum, der wahr wird: Die Innenräume sind fabelhaft

Mit nur 8 Jahren fand sie einen Weg, den Bewohnern ihres Dorfes heißes Wasser zu geben, ohne die Bäume zu fällen

954
Advertisement

Chiapas ist einer der Staaten der Mexikanischen Republik. Ein Teil der Region besteht aus schönen Stränden mit Blick auf ein kristallklares Meer, aber einige Gebiete befinden sich auf über 4000 Metern über dem Meeresspiegel. Dies führt zu kalten Wintern, auch bei sehr niedrigen Temperaturen. Um die Situation zu verbessern, waren die Bewohner von Chiapas immer gezwungen, Holz zu verbrennen, was zu einer Entwaldung der Region führte. Aber schließlich hat sich durch ein 8-jähriges Mädchen etwas verändert.

Xóchitl Guadalupe Cruz, ein 8-jähriges mexikanisches Mädchen, erfand eine Maschine zur Warmwasserbereitung ohne den Einsatz von Holzöfen, die die Umweltverschmutzung erhöhen würden, oder Gasheizungen, die für die Bewohner des Hinterlandes von Chiapas zu teuer sind. Stattdessen ist es eine Solarheizung, die Xóchitl dank der Hilfe ihres Vaters aus recycelten Materialien gebaut hat.

Die Maschine erregte sofort die Aufmerksamkeit der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM), die der kleinen Erfinderin einen Sonderpreis für mexikanische Frauen verlieh, die die Protagonistinnen wichtiger Erfindungen oder wissenschaftlicher Entdeckungen waren.

Während der Zeremonie erklärte Xóchitl, dass die Idee zu ihr kam, als sie die Bewohner der Region, in der sie lebt, beobachtete wie sie Bäume fällten, um ein heißes Bad zu ermöglichen. Mit dem Wunsch, einerseits auch den Armen ein entspanntes Bad zu ermöglichen und andererseits die Wälder der Region zu erhalten, hat Xóchitl all ihre begrenzten wissenschaftlichen Kenntnisse und vor allem ihren Ideenreichtum eingebracht. Und das Ergebnis war wirklich beeindruckend.

Aber die kleine Wissenschaftlerin will nicht aufhören und hat gegenüber einer mexikanischen Zeitung zugegeben, dass sie, obwohl sie von dem Preis absolut begeistert ist, ihr Studium fortsetzen will, um allen armen Bewohnern der Welt zu ermöglichen, heißes Wasser zu bekommen, ohne den Planeten zu verschmutzen und die Vegetation zu zerstören.

Wenn die neuen Generationen eine solche Sensibilität und Intelligenz zeigen, ist vielleicht nicht alles für unseren Planeten verloren!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.