Eine 23-jährige Studentin sagt, dass sie den Prozess der Umwandlung von Kunststoff in biologisch abbaubares Material entdeckt hat - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Eine 23-jährige Studentin sagt, dass…
20 wunderbare Diese Künstlerin fertigt kleine, aber feine Skulpturen aus den Teilen alter Uhren

Eine 23-jährige Studentin sagt, dass sie den Prozess der Umwandlung von Kunststoff in biologisch abbaubares Material entdeckt hat

291
Advertisement

Eine Lösung für die Plastikverschmutzung, die unsere Meere seit Jahrzehnten heimsucht? Sie könnte von einer 23 jährigen Studentin kommen, die mit großem Erfolg herausgefunden hat, wie man das, was nicht biologisch abbaubares Material zu sein scheint,  reduzieren kann.

Die 23-jährige Miranda Wang hat in der Tat einen Weg gefunden, Kunststoff ohne direkte oder ölbasierte Materialien "abzubauen".

via: CNN
image: BioCellection

Das Material, aus dem Kunststoffe aller Art hergestellt werden, besteht aus sehr langen Polymeren, d.h.  biologisch nicht abbaubaren chemischen Ketten, deren "Auslöschung" aus der Umwelt äußerst komplex ist. Die innovativen Entdeckungen von Miranda Wang scheinen jedoch in der Lage zu sein, die langen Ketten von Polymeren, die von den mehr als resistenten Kohlenstoffatomen zusammengehalten werden, auf diese Weise zu "brechen":

"Wir haben einen Katalysator identifiziert, der die Polymerketten durchtrennt, um eine intelligente Kettenreaktion bei Atmosphärendruck und bei einer Temperatur auszulösen, die mit einem Wasserkocher gesteuert werden kann. Sobald das Polymer in Stücke mit weniger als 10 Kohlenstoffatomen zerfällt, wird der Sauerstoff in der Luft der Kette hinzugefügt und bildet wertvolle Arten von organischen Säuren, die gesammelt, gereinigt und für die Herstellung der von uns geliebten Produkte verwendet werden können."

image: BioCellection

Das sagt Miranda Wang auf der offiziellen Website des technologischen Labors von BioCellection. Die von dieser neuen Technologie verwendeten Katalysatoren werden verwendet, um den Mechanismus der "Vitalfunktionen" der Polymerketten zu modifizieren, aber das ist nicht der einzige Vorteil: Bei niedrigen Temperaturen für die Umwelt und bei reduzierten Kosten können diese Katalysatoren am Ende der Reaktion für nachfolgende Zyklen "wiederverwendet" werden. Der Vorteil für den Umweltschutz? Auf diese Weise werden Produkte, die für andere Arten von Anwendungen nützlich sind, zurückgewonnen und vor allem nicht aus Öl gewonnen.

Die Pilotdemonstration des Verfahrens zum "Schneiden" von Kunststoffmolekülen verspricht, 17 Tonnen Kunststoffabfälle in 3 Monaten in 6 Tonnen wertvolle Chemikalien umzuwandeln. Eine große Errungenschaft am Horizont für ein wissenschaftliches Experiment, das darauf abzielt, die Forschung im Bereich des Recyclings neuer Kunststoffe zu erweitern, ein Ziel, von dem wir hoffen, dass es eine effektive  Realität wird.

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.