Hirnimplantate könnten das Lernen bereits in 20 Jahren obsolet machen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Hirnimplantate könnten das Lernen bereits…
Entwicklung einer ökologischen Holzplatte, die in der Lage ist, das Wohnumfeld kostenlos zu erfrischen Auf den Philippinen schreibt ein neues Gesetz vor, dass Studenten 10 Bäume pflanzen müssen, um ihren Abschluss zu machen

Hirnimplantate könnten das Lernen bereits in 20 Jahren obsolet machen

473
Advertisement

Eine Suchmaschine, die ständig in unserem Kopf vorhanden ist und nur mit einem einfachen Gedanken aktiviert werden kann. Science Fiction? Nein, mögliche Realität.

In 20 Jahren könnte uns die künstliche Intelligenz eine solche zerebrale "Ausstattung" ermöglichen, die jedes Lernen im Wesentlichen obsolet und nutzlos machen könnte. Ein Szenario, das wir schon im visionären Film "Matrix" gesehen haben, das aber tatsächlich Teil unseres täglichen Lebens werden könnte. Mal sehen, warum.

Alle Informationen, die für unsere Arbeit, unsere Ausbildung und ganz allgemein für unseren Alltag notwendig sind, könnten direkt im Gehirn "implantiert" werden. Alles, was Sie tun müssen, ist darüber nachzudenken, wie ein Wort übersetzt wird oder in welchem Jahr ein bestimmtes Ereignis stattgefunden hat und die Antwort ist in Ihrem Kopf bereit.

Das klingt etwas beunruhigend, aber die Experten für künstliche Intelligenz bestätigen es. Der CEO und Gründer von Fountech.ai Nikolas Kairinos hat in einem Interview genau auf die enormen Fortschritte hingewiesen, die in der letzten Zeit in diesem Bereich erzielt wurden.

In etwa 5 Jahren, so Kairinos, seien mehr Fortschritte erzielt worden als in 50, was uns zu der Annahme veranlassen würde, dass es in nicht allzu ferner Zukunft wahrscheinlich sein könnte, "head Google" zu entwickeln und umzusetzen, das in das Gehirn eingeführt wird.

Für den IA-Experten wird es eine große Revolution für die gesamte Menschheit sein, ein technologischer Fortschritt, der das Leben aller Menschen konkret verbessern kann.

Auf diese Weise können wir alles lernen und wissen, ohne recherchieren, studieren oder Bücher lesen zu müssen. Sind wir uns jedoch wirklich sicher, dass dies wirklich ein Fortschritt ist? Wer weiß, vielleicht finden wir es in zwanzig Jahren heraus...

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.