Litauen baut ein futuristisches, virtuelles Portal, um sich in Echtzeit mit Polen zu verbinden - Curioctopus.de
x
Litauen baut ein futuristisches, virtuelles…
Unverheiratete, kinderlose Frauen sind glücklicher als solche mit Familie, sagt ein Experte Amerikanischer Influencer nennt Bali ein

Litauen baut ein futuristisches, virtuelles Portal, um sich in Echtzeit mit Polen zu verbinden

09 Juni 2021 • Von Barbara
430
Advertisement

Was zunächst wie eine Fata Morgana erschien - etwas Sci-Fi, Futuristisches und nur durch das Glas eines Bildschirms sichtbar - scheint Realität zu sein. Irgendjemand hat es schon vermutet, irgendein Regisseur hat es zum Protagonisten von Filmen und Fernsehserien gemacht, aber Litauen hat es geschafft, es Wirklichkeit werden zu lassen: Ein Portal wurde gebaut, um Vilnius - die Hauptstadt Litauens - und Lublin, eine Stadt in Ostpolen, zu verbinden. Ziel ist es, die Distanz zwischen den Bewohnern dieser beiden Städte zu verkürzen: ein Projekt, das gelinde gesagt überrascht.

Das Portal hat eine runde Form und stellt das Rad der Zeit dar: eine reale virtuelle Brücke, die an den Film Stargate oder die TV-Serie Dark erinnert. Sie reisen weder in der Zeit noch im Raum: Durch das Portal können Sie die andere Stadt und ihre Bewohner sehen. In Vilnius befindet sich das Portal in der Nähe des Bahnhofs. Aber warum war es notwendig, diese beiden Städte zu verbinden? Denn es gibt eine historische Verbindung zwischen ihnen: Die Union von Lublin, zwischen Polen und Litauen, wurde am 1. Juli 1569 unterzeichnet und sanktionierte die Verschmelzung des Königreichs Polen und des Großfürstentums Litauen in einer einzigen Realität, die den Namen Republik der zwei Völker oder Polnisch-Litauische Konföderation annahm.

 

Doch hinter diesem Portal - das zwei unterschiedliche Dimensionen zu verbinden scheint - verbirgt sich eine starke symbolische Botschaft: die, vereint zu sein und nicht geteilt. Die Portale haben in beiden Städten Bildschirme und Kameras, um in Echtzeit zu übertragen, was auf der anderen Seite ist. Die Ansicht erinnert an das, was Astronauten sehen, wenn sie die Welt betrachten: Sie erzeugt einen unglaublich stimmungsvollen "Panorama-Effekt".

 

 

Advertisement
image: vilniustech

Im Moment ist das Portal stumm, aber es ist geplant, den Ton bei besonderen Ereignissen zu aktivieren. Das Projekt war sofort ein großer Erfolg: Die Menschen grüßen mit Begeisterung, schicken Küsse und verbeugen sich vor den anderen. Sie sind involviert, sie haben eine neue Art der Kommunikation gefunden, und das ursprüngliche Ziel scheint erreicht zu sein und psychologische Barrieren scheinen allmählich zu verschwinden.

 

image: vilniustech

Das von den Ingenieuren des Kreativitäts- und Innovationszentrums der Technischen Universität Vilnius Gediminas entworfene Portal ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen der Benediktas Gylys Stiftung, der Stadt Vilnius, der Stadt Lublin und dem Crossroads Center for Intercultural Creative Initiatives. Die Durchführung eines so ehrgeizigen Projekts war sehr komplex: Es war kompliziert, ein ästhetisch einfaches und elektronisch effektives Portal zu erstellen. Die 3 Meter breite und 11 Tonnen schwere Konstruktion ist aus Beton, Edelstahl und gehärtetem Glas gefertigt. Die Schöpfer von Vilnius Tech arbeiten seit 5 Jahren an dem Portal: Sie sind sich sicher, dass diejenige, die Litauen und Polen verbindet, die erste einer langen Reihe von "Brücken" ist und wir fragen uns, ob es in Zukunft möglich sein wird, das Portal zu "überqueren" und neue Dimensionen zu betreten.

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.