In den Niederlanden bauen sie den ersten Hyperloop in Europa: Er wird 450 km in weniger als 30 Minuten fahren - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
In den Niederlanden bauen sie den ersten…
Dieser Künstler verwendet die gängigsten Objekte, um Fotos aus erstaunlichen Perspektiven zu machen 15 spektakuläre Brücken, die Sie mindestens einmal in Ihrem Leben besuchen sollten

In den Niederlanden bauen sie den ersten Hyperloop in Europa: Er wird 450 km in weniger als 30 Minuten fahren

Von Barbara
1.524
Advertisement

Stellen Sie sich für einen Moment eine Stadt der Zukunft vor. Was auch immer Sie sich vorstellen, es wird wahrscheinlich auch spezielle und vorerst unerreichbare Verkehrsmittel beinhalten. Nun, wenn Sie an Autos vom Typ "Kapsel" gedacht haben, die in Rohren mit sehr hohen Geschwindigkeiten durch die Luft fahren, ist eine solche Erfindung vielleicht nicht allzu weit entfernt.

Es heißt Hyperloop und ist ein neuer Ansatz für schnelle Mobilität, eine Idee, die ursprünglich 2013 von Elon Musk, Mitbegründer und CEO von Tesla, vorgeschlagen wurde. Der Vorschlag dieses innovativen Verkehrsmittels hat weltweit für einen gewaltigen Aufruhr gesorgt. Das niederländische Start-up, über das wir gleich sprechen werden, ist ein gutes Beispiel dafür.

Es heißt Hardt und ist ein Team von Wissenschaftlern und Experten aus der ganzen Welt, das ein klares Ziel hat: den Hyperloop nach Europa zu bringen und diese Art des Reisens im Dienste aller zu machen. Das Unternehmen unternimmt erste Schritte, um den ersten Tunnel für die Kapseln des Alten Kontinents zu bauen.

Aber wie funktioniert Hyperloop? Die Idee basiert im Wesentlichen auf der Verwendung einer Kombination aus niedrigem Druck im Inneren der Rohre und magnetischen Kräften, Elementen, die die Kapseln mit über 1000 Kilometern pro Stunde bewegen können. Das Potenzial eines solchen Gerätes wäre natürlich enorm, denn es würde es uns ermöglichen, Entfernungen auf der Erde in bisher undenkbaren Zeiten und auf völlig ökologische Weise zurückzulegen.

image: Hardt

Laut Hardt wurde bereits ein 30 Meter langer Tunnelabschnitt in Delft, Niederlande, fertiggestellt und mit allem ausgestattet, was nötig ist, um das Hyperloop-System funktionsfähig und für den Güter- und Personenverkehr geeignet zu machen. Es wird auch ein System in Betracht gezogen, das es den Fahrgastmodulen ermöglichen würde, die Fahrspur und die Strecken zu wechseln, ohne die Geschwindigkeit zu verringern.

Das "Netz" von Tunneln, das sie in Hardt im Sinn haben, sollte insgesamt etwa 10.000 km umfassen, obwohl es zunächst "begrenzt" auf die Verbindung der wichtigsten Städte und Infrastrukturen des Kontinents sein wird. Das kurzfristige Ziel ist es, eine kommerzielle Verbindung zwischen dem Amsterdamer Flughafen Schiphol und der deutschen Stadt Frankfurt herzustellen.

Die 450 Kilometer lange Strecke, die in weniger als einer halben Stunde zurückgelegt werden kann, ist sicherlich eine umweltfreundlichere Alternative zu Kurzstreckenflügen, was der Nachhaltigkeit und dem einfachen Austausch zugute kommt.

Advertisement
image: Hardt

Das Projekt ist nicht nur futuristisch, sondern auch unglaublich ambitioniert. Das unglaubliche Interesse vieler Experten aus aller Welt an dem Projekt lässt auf seine konkrete Umsetzung hoffen.

Wer weiß, ob wir in nicht allzu ferner Zukunft erleben können, was es bedeutet, dank Magnetschwebetechnik mit 1000 Stundenkilometern schwebend zu reisen, oder ob wir einen Spaziergang in einer Stadt machen wollen, die sich in einem anderen Land befindet!

Source:

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.