Diese stimmungsvollen Bilder zeigen eine der letzten Nomadinnen, die immer noch einen Adler zur Jagd benutzt - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Diese stimmungsvollen Bilder zeigen…
Sie rettet ein Kätzchen von der Straße, aber nach zwei Monaten entdeckt sie, dass es ein Pumababy ist 12 berauschende Fotos von Hunden, die ihre komische Seite unterstreichen

Diese stimmungsvollen Bilder zeigen eine der letzten Nomadinnen, die immer noch einen Adler zur Jagd benutzt

918
Advertisement

In den Bergregionen der Mongolei lebt noch immer ein kleines nomadisierendes kasachisches Volk: die Burkitshi. Es sind fast alles Männer, die ohne jeglichen modernen Komfort leben, auch bei Temperaturen nahe -40°C, und die eine tausendjährige Tradition der Jagd und Schafzucht fortsetzen. Burkitshi sind geborene Jäger, die mit gut ausgebildeten Adlern ihre Beute fangen. Wenn die Temperaturen fallen und der Schnee den größten Teil des Gebietes bedeckt, wissen viele Tiere nicht, wo sie Zuflucht suchen sollen - dies ist die perfekte Zeit, um mit Hilfe eines zuverlässigen Adlers einige Füchse oder Hasen zu jagen.

Für dieses nomadisierende Volk ist die Jagd sicherlich kein Sport und nicht einmal ein Spaß, sondern eine Notwendigkeit zum Überleben. Die meisten Burkitshi (300 insgesamt) sind fast alle Männer, mit Ausnahme von einem Dutzend Frauen. Unter ihnen ist Zamanbol, eine der letzten nomadischen Frauen, die noch immer die alte Tradition der Adler bewahrt. Der junge Fotograf Leo Thomas ist bis in die äußersten Regionen der Mongolei gegangen, um diese "Adlerwächter" zu fangen.

Die Regeln für die Ausbildung von Adlern werden über Jahrtausende vom Vater auf den Sohn übertragen. Der Fotograf Leo Thomas sah die unglaubliche Verbindung zwischen dem Adler und seinem Trainer. In seinen wunderschönen Fotos gelang es Leo, mehrere magische Momente festzuhalten, darunter den, in dem Zamanbol pelzige Kleidung trägt und mit ihrem Bruder und ihrem zuverlässigen Adler auf einem Pferd reitet.

Advertisement

Die Verbindung zwischen dem Tier und seinem Trainer wird zwangsläufig sehr stark und man bereitet sich im Winter auf die wichtigsten Jagdreisen des Jahres vor.

Die Fotos von Leo Thomas sind von außergewöhnlicher Schönheit und können den ganzen Charme dieser abgelegenen Orte sehr gut vermitteln.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.