Ein aussagekräftiges Foto zeigt die Reaktion eines behinderten Kindes, das auf einem Plakat ein anderes Kind im Rollstuhl sieht - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ein aussagekräftiges Foto zeigt die…
Es gibt Silikon- und Bambusbecher zum Kaffeetrinken: sie sind wiederverwendbar und umweltfreundlich 15 Hunde, deren einzige Aufgabe im Leben darin zu bestehen scheint, ihre Besitzer zum Lächeln zu bringen

Ein aussagekräftiges Foto zeigt die Reaktion eines behinderten Kindes, das auf einem Plakat ein anderes Kind im Rollstuhl sieht

Von Barbara
768
Advertisement

Inklusivität ist eine sehr notwendige Haltung: Für viele Menschen ist es trotz allem schwierig, sich vertreten oder gleichberechtigt zu fühlen. Denken Sie zum Beispiel an Menschen mit körperlichen oder motorischen Behinderungen: Es ist nicht so offensichtlich, dass sie wie alle anderen behandelt werden. Und das geht vor allem auch an den Botschaften und den Situationen vorbei, vor denen wir uns Tag für Tag befinden.

In einem Kaufhaus zu sein und ein Werbebild mit einem Kind im Rollstuhl zu sehen, ist sicherlich nicht üblich. Die US-Kette Target hat sich jedoch entschlossen, dies auf sehr lobenswerte Weise zu tun, indem sie ein Foto zeigte, das den Weg durch das Internet gefunden hat.

Thank you Target! 🎯😀👏 Today Oliver stopped me dead in his tracks and turned back around to see this picture that he...

Pubblicato da Ollie's World su Martedì 4 febbraio 2020

Das fragliche Bild ist eine wahre Hymne an die Repräsentation von Minderheiten. Ja, denn in der Gesellschaft ignoriert oder schlecht vertreten zu sein, bedeutet leider oft, Teil einer Minderheit zu sein. Glücklicherweise beginnen diese Konzepte jedoch selbst von großen Unternehmen übernommen zu werden, die manchmal Anzeichen für positive Veränderungen geben.

Als eine Mutter auf Facebook ein Foto ihres 2-jährigen Jungen, der von einer Werbung in einem Target-Markt in Arizona fasziniert war, teilte, löste sie eine intensive Debatte über die Inklusivität aus. Oliver leidet an einem kaudalen Regressionssyndrom, das die Entwicklung seiner unteren Körperhälfte beeinträchtigt hat. Dazu muss er sich mit einem Rollstuhl fortbewegen. Sowohl das Kind als auch die Familie wissen bereits, dass das Leben für ihn nicht leicht sein wird.

 

Laufen, Rennen, Springen und Spielen wie andere Kinder ist für Oliver unmöglich. Aber als er an der Wand im Kaufhaus sah, dass ein Kind im Rollstuhl saß, fühlte er sich endlich ein wenig mehr wie die anderen. Demi, Olivers Mutter, erzählte Good Morning America, dass der Blick ihres Babys unverkennbar war,  er war erstaunt und positiv beeindruckt.

 

Advertisement

I forget how small you are when everything you do is so big! 💪

Pubblicato da Ollie's World su Domenica 19 gennaio 2020

In dieser Bekleidungsabteilung war Oliver nur zufällig. Der kleine Junge sieht jeden Tag Kinder um sich herum, aber seine Altersgenossen sind nie wie er. Deshalb war es eine angenehme Überraschung, an einem überfüllten, öffentlichen Ort ein anderes behindertes Kind zu sehen.

Demis Beitrag wurde schnell in den sozialen Medien viral, so sehr, dass er sogar die Aufmerksamkeit von Coltons Mutter, der Mutter des Kindes auf dem Plakat, erreichte. Die Hoffnung ist, dass eine solche Episode das Großkapital daran erinnern kann, dass es notwendig ist, Raum und Sichtbarkeit auch jenen zu widmen, die sich - vielleicht aus rein ästhetischen oder schlimmstenfalls wirtschaftlichen Gründen - nicht selbst repräsentieren wollen. Nur so können wir auch denen, die trotz aller Schwierigkeiten unter tausend Schwierigkeiten leben, ein wenig mehr Vertrauen und Gelassenheit garantieren.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.