Der kuriose Nachruf einer 93-jährigen Großmutter: "Anstatt Blumen zu schicken, vermeiden Sie es, für Trump zu stimmen" - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Der kuriose Nachruf einer 93-jährigen…
16 Menschen, die ihr Bestes versucht haben, um in Form zu bleiben, aber kläglich gescheitert sind Die 21 ungewöhnlichsten Katzen, geboren mit einem besonderen Fleck auf dem Fell, der sie einzigartig auf der Welt macht

Der kuriose Nachruf einer 93-jährigen Großmutter: "Anstatt Blumen zu schicken, vermeiden Sie es, für Trump zu stimmen"

Von Barbara
1.156
Advertisement

Der Nachruf einer 93-jährigen Großmutter, die an einem Schlaganfall gestorben ist und die die Teilnehmer ihrer Beerdigung gebeten hat, keine Blumen an ihr Grab zu bringen, sondern, um ihr eine Freude zu machen, bei den nächsten amerikanischen Wahlen nicht für Donald Trump zu stimmen. Eine klare eigene Haltung, die sich in einen politischen Moment einfügt, der durch die COVID19-Pandemie, die auch die Vereinigten Staaten hart trifft, noch schwieriger geworden ist.

Georgia May Adkins, ursprünglich aus Minnesota, starb am 28. September 2020 im United Hospital in St. Paul. Ihr Nachruf erregte so viel Aufsehen, dass über ihn auf mehreren Online-Portalen wie der Huffington Post und Legacy.com berichtet wurde.

Tatsächlich wollte die Frau in den Text der Begräbnisankündigung Folgendes aufnehmen: "Nach der Beerdigung findet keine Versammlung statt.
Anstelle der Blumen sagte Georgien vor ihrem Tod, dass sie es zu ihrem Andenken lieber hätte, wenn diejenigen, die sie liebten
Trump nicht wählen würden."

 

Der Nachruf wurde sofort von einer Frau, Carrie Swanson, auf Facebook aufgenommen, und in kurzer Zeit wurde er viral. Sie kann nun mit etwa 10.000 Likes rechnen.

Eine der Enkelinnen Georgias freute sich über das Echo der Worte ihrer tapferen Großmutter und reagierte mit folgenden Aussagen: "Ich schätze all die schönen Dinge, die über sie gesagt werden, und werde dafür sorgen, dass sie mit dem Rest unserer Familie geteilt werden."

Die amerikanischen Wahlen sind für den 3. November geplant. Wegen der Pandemie, die wir derzeit erleben, haben jedoch bereits viele Menschen per Post gewählt, um die Menschenmassen und die langen Schlangen zu vermeiden, die sicherlich vor den Wahllokalen entstehen werden. Für diejenigen, die ihre Präferenz noch nicht zum Ausdruck gebracht haben oder noch unentschlossen sind, werden die Worte Georgias sicherlich als Anregung dienen.

 

Advertisement
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.