Einem talentierten Fotografen gelang es, einen weißen Löwen in seiner ganzen Pracht einzufangen - Curioctopus.de
x
Einem talentierten Fotografen gelang…
Use, der in der Wüste gefundene Metallmonolith ist auf mysteriöse Weise verschwunden: Jetzt gibt es eine Pyramide in der Wüste Die Mitglieder dieses Stammes haben sich so entwickelt, dass sie im Meer leben: Sie können bis zu 13 Minuten in Apnoe aushalten

Einem talentierten Fotografen gelang es, einen weißen Löwen in seiner ganzen Pracht einzufangen

01 Dezember 2020 • Von Barbara
1.350
Advertisement

Wenn wir uns die großen Filmproduktionen ansehen, insbesondere Fantasy- und Animationsfilme, werden wir feststellen, dass der Löwe zu den am meisten vertretenen und geliebten Tieren gehört. Es weckt Angst und Respekt und symbolisiert gleichzeitig verschiedene Eigenschaften wie Mut und Entschlossenheit: Nur wenigen anderen Tieren gelingt es, den evokativen und magnetischen Charme dieser großen Katze zu besitzen.

Es liegt auch an diesem kulturellen Hintergrund, dass der britische Fotograf Simon Needham, als er im Glen Garriff Conservation Sanctuary die Aufmerksamkeit des Löwen Moya auf sich zog, buchstäblich gefesselt war, bis zu dem Punkt, an dem er dann seine Energie darauf verwendete, seine Majestät zu beschreiben. Die daraus entstandenen Fotos, die in der ganzen Welt berühmt geworden sind, sind nicht nur für Tierliebhaber ein einzigartiger Anblick.

image: Simon Needham

Der Moya-Löwe hat die Besonderheit, völlig weiß zu sein: eine sehr seltene genetische Mutation, die ihm an den Grenzen der Realität ein noch traumhafteres Aussehen verleiht.

image: Simon Needham
Advertisement

Simon Needham sagte, dass es nicht leicht war, ihn zu verewigen: Er musste warten, bis er näher kam und ihm bezaubernde Posen gab.

image: Simon Needham

Der majestätische Moya ist ein sechsjähriges Männchen und lebt in Südafrika, im Großkatzenschutzgebiet Glen Garriff Conservation.

image: Simon Needham

Der glückliche und talentierte Fotograf gab zu: "Ich liebe alle Tiere, aber Moyas unglaubliches Fell hat mich auf den ersten Blick wirklich gefesselt".

image: Simon Needham

Dank dieser spektakulären Aufnahmen ist Moya zu einer kleinen Berühmtheit geworden: Viele Menschen auf der ganzen Welt sind von seinem fast unwirklichen Fell gefesselt.

Herzlichen Glückwunsch an den Fotografen... und die Fantasie von Mutter Natur!

Tags: TiereFotografie
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.