Vater eines 4-jährigen transsexuellen Jungen: 'Ich weiß es, seit er 2 Jahre alt ist' - Curioctopus.de
x
Vater eines 4-jährigen transsexuellen…
Dieses Campingzelt im Hüttenstil bietet ein luxuriöses Erlebnis und ist bis ins Detail durchdacht 15 Menschen, die mit gewagten Haarschnitten die Grenzen des guten Geschmacks überschritten haben

Vater eines 4-jährigen transsexuellen Jungen: 'Ich weiß es, seit er 2 Jahre alt ist'

24 Mai 2021 • Von Barbara
1.114
Advertisement

Gibt es ein Alter, in dem man merkt, dass man nicht zu dem Geschlecht gehört, das man "biologisch zugewiesen" bekommen hat? Gibt es ein richtiges Alter, in dem man sich entscheidet, der Mensch zu werden, der man sich fühlt? Diese Geschichte zeigt uns, dass es kein richtiges Alter gibt und dass, wenn man ein starkes Bedürfnis verspürt, es nicht zu früh ist. Matthew Stubbings ist der Vater von Großbritanniens jüngstem Transgender-Sohn und er möchte seine Geschichte erzählen, in der Hoffnung, allen Eltern eine Hilfe zu sein.

via: Mirror
image: Mirror

Matthew hatte eine Tochter und als das kleine Mädchen zwei Jahre alt war, wusste ihr Vater, dass sie eines Tages ein Transkind werden und sich als männlich identifizieren würde. Das Kind hat sich nie als Mädchen identifiziert: Schon mit zwei Jahren sagte das kleine Mädchen, sie sei ein Junge und kein Mädchen und äußerte den Wunsch, so zu leben, "wie Jungen es tun": Sie hasste es immer, Zöpfe und süße Kleidchen und Schuhe zu haben. Die Eltern haben sich entschieden, zu ihrem Sohn Stormy zu stehen und dessen Entscheidung durch und durch zu unterstützen.

 

 

image: Mirror

Aber nicht alle Erwachsenen scheinen die Position des Vaters zu verstehen und zu teilen, der dafür kritisiert wurde, dass er seinem Sohn bereits im Alter von 4 Jahren erlaubt hat, ein Transgender-Kind zu sein. Sie können sich nicht vorstellen, wie das Kind - weil sie ihm immer wieder Namen geben, die es mit dem weiblichen Geschlecht identifizieren - sich als Junge fühlt und glücklich ist, ein "männliches Leben" zu führen. Matthew wusste, dass es nicht einfach sein würde und dass die Leute wahrscheinlich weder die Position seines Sohnes noch seine eigene verstehen würden, und entschied sich, ihn zu unterstützen. Er sagt, es sei ein ständiger Kampf, die Leute dazu zu bringen, Stormy als Jungen zu bezeichnen.

 

Advertisement

Aus diesem Grund hat er sich entschieden, ihre Geschichte zu teilen: um die Menschen dazu zu bringen, "andere so zu akzeptieren, wie sie sind". Spielt es eine Rolle, ob ihr Kind biologisch weiblich geboren wurde und sich entschieden hat, seiner wahren Identität zu folgen oder ist es wichtiger, dass das Kind glücklich ist und sein Leben liebt?

Das Geschlecht stimmt nicht immer mit der Geschlechtsidentität überein, und in diesen Fällen gibt es keine genauen Zeitlinien, denen man folgen kann. Matthew ist stolz auf seinen Sohn, weil er weiß, was er will, und weil er sich von der Gesellschaft und ihren Vorurteilen nicht einschränken lässt: Er ist eine Inspiration für viele Menschen, und obwohl er so klein ist, kann er den Menschen um ihn herum so viel beibringen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.