Ein Vater konfrontiert den Jungen, der seinen 8-jährigen Sohn schikaniert hat: die emotionale Lektion - Curioctopus.de
x
Ein Vater konfrontiert den Jungen, der…
Wenn Absurdität die Vorstellungskraft übersteigt: 19 Nonsens-Szenen, die es verdient haben, verewigt zu werden Fund eines seltenen Bronzehelms aus 2500 Jahren: gehörte einem griechischen Soldaten

Ein Vater konfrontiert den Jungen, der seinen 8-jährigen Sohn schikaniert hat: die emotionale Lektion

10 April 2021 • Von Barbara
1.136
Advertisement

Viele Kinder werden in der Schule gemobbt, aber die meisten haben nicht den Mut, sich ihren Eltern oder Lehrern anzuvertrauen. Sie tun dies nicht aus Angst, weitere Drohungen und Einschüchterungen zu erhalten, und nehmen es lieber in Kauf, anstatt das Verhalten zu melden. Ein 8-jähriger Junge fand jedoch den Mut, seinem Vater die Wahrheit zu sagen. Die Schule hatte es versäumt, dem kleinen Jordan zu helfen, so dass sein Vater, Aubrey Fontenot, sofort wusste, was er zu tun hatte.

Er beschloss, den Jungen namens Tamarion zu konfrontieren, der seinen Sohn schikaniert hatte. Sie legte jedoch jede reflexartige Reaktion beiseite und ließ sich auf ein Gespräch von Herz zu Herz mit ihm ein, mit dem einzigen Ziel, Zeit mit ihm zu verbringen, um ihn besser kennen zu lernen. Tamarion verriet, dass er auch gemobbt wurde: Viele Jungen hänselten ihn, weil er kein Zuhause hat und immer die gleichen schmutzigen Klamotten trägt.

 

 

Ohne das Verhalten rechtfertigen zu wollen - denn Opfer sollten nicht zu Tätern werden - erkannte Aubrey, dass der Junge Hilfe brauchte. Er kaufte ihm zunächst ein paar neue Kleider und nahm ihn dann mit nach Hause, um mit seinem Sohn ein Gespräch über Mobbing zu führen. Kurz darauf nahm Aubrey die beiden Jungen beim gemeinsamen Spielen von Videospielen auf Video auf. Dieser Vater startete daraufhin eine Spendenaktion für Tamarion und seine Familie: In nur 4 Tagen schaffte er es, 24.210 Dollar zu sammeln.

 

 

Advertisement

Aubrey filmte einen Teil der Geschichte: Tamarion, zunächst genervt und stolz, senkte seine Maske und lächelte viel. Die Geschichte wurde durch die Standhaftigkeit des Vaters bewegt und ging viral und erreichte 5 Millionen Aufrufe. Von Wut getrieben, hätte der Vater wütend auf den Jungen werden können, der seinen Sohn misshandelt hat, aber stattdessen lehrte er die beiden jungen Leute die Bedeutung des Dialogs und des Zuhörens. Hinter einem falschen Verhalten steckt oft eine Geschichte: Urteilen und sich ärgern ist kontraproduktiv, man muss hinter der Oberfläche graben und verstehen, was sich hinter falschen Handlungen verbirgt. Nicht alle Schlachten werden durch Kämpfen gewonnen: Manchmal muss man sich einfach nur hinsetzen und reden, und vielleicht sogar zusammen Videospiele spielen. Was halten Sie von der Reaktion des Vaters?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.