x
5 Jahre altes Mädchen versucht Geld…
Sie heiraten, aber nach acht Jahren Ehe erfährt sie, dass ihr Mann eine Frau war. 10-jähriger Junge entkam einer Frau, die ihn verfolgte, dank einer geschickten Finte

5 Jahre altes Mädchen versucht Geld zu sammeln, um ihren Namen zu ändern und hat Erfolg

20 November 2022 • Von Barbara
2.046
Advertisement

Der Moment, in dem man einen Namen für sein Kind auswählt, ist immer aufregend und beängstigend zugleich: Wir sind vielleicht mit der Gewissheit aufgewachsen, dass unsere Kinder einen bestimmten Namen bekommen würden, aber wenn es dann endlich so weit ist, sind wir uns unserer Entscheidung nicht mehr so sicher. Oder wir sind anderer Meinung als unser Partner. Der Name ist schließlich das Merkmal, das uns begleitet und uns für unser ganzes Leben auszeichnet. Heben Sie die Hand, wenn Sie mit Ihrem Namen immer zufrieden waren und ihn nie ändern wollten: Wir sind sicher, dass es viele gibt, die das Gegenteil behaupten würden. Die Geschichte eines 5-jährigen Mädchens zeigt uns, dass es möglich ist, wenn man es wirklich will.

via: Mirror

Charlie Paige ist ein 5-jähriges Mädchen, das in Indiana lebt und ihren Namen nicht mag und deshalb ihre Eltern auffordert, ihn zu ändern. Ihre Mutter Bri teilte diese Geschichte auf ihrem TikTok-Kanal und erzählte auch, wie das kleine Mädchen die Möglichkeiten zur Verwirklichung ihres Plans erforschte. "Meine Tochter heißt also Charlie, Charlie Paige. Ich liebe ihren Namen, wir haben ihn ausgesucht", sagt die Mutter, "aber sie mag ihn nicht und als sie fünf Jahre alt war, hat sie mir einen überzeugenden Brief geschrieben, warum wir ihren Namen in Charlotte ändern sollten", fährt sie fort.

Nach einigen Nachforschungen fand das Mädchen heraus, dass man im Bundesstaat Indiana vor Gericht gehen und etwa 200 Dollar zahlen muss, um seinen Namen zu ändern. Ist die betreffende Person jedoch minderjährig, so ist die Zustimmung der Eltern erforderlich. Um das zu bekommen, was sie will, machte sich Charlie an die Arbeit und verkaufte Freundschaftsarmbänder für 1 Dollar an ihre Freunde in der Schule und beim Cheerleading-Training und brachte so 150 Dollar zusammen. Aber das ist noch nicht alles.

 

Das Mädchen bat in der Schule darum, in ihrem letzten Schuljahr Charlotte genannt zu werden, und ließ sich von ihrem Großvater einen Rucksack mit dem Aufdruck ihres Lieblingsnamens schenken. Diese Entschlossenheit veranlasste die Eltern, die Namensänderung ernsthaft in Erwägung zu ziehen, denn Charlie "glaubt, dass sie alles tun kann, was sie sich vornimmt".

Die Nutzer äußerten große Bewunderung für das kleine Mädchen, das trotz seines zarten Alters bereits eine sehr klare Vorstellung davon zu haben scheint, was sie will und wie sie es erreichen kann. Einige dachten darüber nach, ob sich das Kind im Laufe der Jahre an seinen Namen gewöhnen und ihn schließlich mögen würde, aber wir müssen Charlie dafür loben, dass er angesichts einer Schwierigkeit, die auf den ersten Blick unüberwindbar schien, nicht aufgab.

Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.