Kind zerstört Make-up im Wert von 1.300 Dollar in einem Geschäft: Mutter flieht und entfacht Kontroverse - Curioctopus.de
x
Kind zerstört Make-up im Wert von 1.300…
Ein Bild, zwei verschiedene Szenen: 15 optische Täuschungen, in denen Realität und Fantasie verschmelzen Sie gibt sich als ihre Tochter aus und geht in die Schule, um Sicherheitsmängel zu demonstrieren: verhaftet

Kind zerstört Make-up im Wert von 1.300 Dollar in einem Geschäft: Mutter flieht und entfacht Kontroverse

09 Juni 2021 • Von Barbara
1.456
Advertisement

Viele Eltern kennen es gut: In bestimmten Situationen ist es wirklich schwierig, Kinder in Schach zu halten. Nur wenige Sekunden der Ablenkung können genügen, um sich den unvorstellbarsten Missgeschicken und Katastrophen gegenüber zu sehen. Höchstwahrscheinlich ist dies der Mutter passiert, die zusammen mit ihrem Sohn die Hauptfigur einer Episode war, die, nachdem sie im Internet geteilt wurde, für viel Gesprächsstoff sorgte.

Was ist passiert? Einfach, und für einige ziemlich empörend: ein Kind, das mit seiner Mutter in einem Sephora-Geschäft war, hat buchstäblich ein Display mit fünfzig Make-up zerstört, für einen Schaden, der etwa $ 1.300 betrug. Bei dem Anblick des Geschehens nahm die Frau das Kind und gemeinsam rannten sie buchstäblich davon.

via: The Sun

Brittney Nelson, eine Visagistin aus Augusta, Georgia, erzählte die Geschichte. Als sie sich dem Stand mit den verschiedenfarbigen Kosmetika näherte, konnte sie nicht umhin zu bemerken, was geschehen war. Lidschatten und Rouge waren überall verstreut, die Palette, die sie enthielt, war praktisch zerstört. Nicht einmal genug Zeit, um zu erkennen, dass Brittney die Frau mit ihrem Baby aus dem Laden laufen sah.

Aller Wahrscheinlichkeit nach hat der Kleine in einem Moment der Ablenkung von seiner Mama gedacht, dass er am besten mit den teuren Kosmetika spielt, wenn ihn gerade niemand ansieht. Anstatt sich jedoch zu entschuldigen oder zu versuchen, es wiedergutzumachen, rannte die Mutter davon und hinterließ einen erheblichen Schaden.

Als Brittney Fotos der zerstörten Auslage auf Facebook teilte, nutzte sie die Gelegenheit, um an Mütter und Eltern im Allgemeinen zu appellieren, verantwortungsbewusst zu sein und auf ihre Kinder an Orten wie diesem Laden aufzupassen. Es dauerte nicht lange, bis sich die Reaktionen der Internetnutzer überschlugen. Praktisch alle waren sich einig, dass das Verhalten der Frau "unhöflich", "unverantwortlich" und "egozentrisch" war und dass sie nach ihrer Meinung die Verantwortung für das Verhalten des Kindes hätte übernehmen müssen, sowohl vor als auch nach dem Vorfall.

 

Fasziniert von den Farben, die den Kunden für einen Test zur Verfügung stehen, dachte der Kleine vielleicht, dass es sich um Farben handelt, die man mit den Fingern benutzen kann, und von dort aus ist alles entstanden. Brittney selbst, die sowohl Mutter als auch Visagistin ist, sagte, dass sie, wenn sie ihre Tochter mit in den Laden nimmt, eine "Hände in den Taschen"-Regel aufstellt und versucht, nicht länger als 10 Minuten zu bleiben, und rät allen, das Gleiche zu tun.

Inmitten der kritischen Stimmen gab es auch solche, die Brittney vorwarfen, "Mama-Shaming" zu betreiben, gegen alle Eltern, die sie angeblich angesprochen hatte. Mütter und Väter haben manchmal keine Wahl und müssen ihre Kinder zum Einkaufen mitnehmen, eine Situation, in der jedoch Vorsicht geboten ist. Was meinen Sie dazu? Ist es die Aufgabe der Eltern oder der Verkäuferinnen, für Ordnung zu sorgen?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.