Diese Höhlen in Slowenien beherbergen einen "unterirdischen Grand Canyon", der aussieht wie aus einem Fantasy-Film - Curioctopus.de
x
Diese Höhlen in Slowenien beherbergen…
Nach 19 Jahren Ehe entdeckt der Ehemann, dass seine Frau als Mann geboren wurde Japan: Regierung empfiehlt 4-Tage-Arbeitswoche für Unternehmen

Diese Höhlen in Slowenien beherbergen einen "unterirdischen Grand Canyon", der aussieht wie aus einem Fantasy-Film

04 Juli 2021 • Von Barbara
3.013
Advertisement

Es gibt Orte auf unserem Planeten, die man sowohl als überraschend als auch als unsichtbar bezeichnen könnte. Die Natur ist in der Tat ein so großes Gefäß an Wundern, dass wir uns oft gar nicht bewusst sind, wie unendlich sie sein können, und vielleicht nur einen Steinwurf entfernt.

Im Falle der zauberhaften Höhlen, von denen wir Ihnen gleich erzählen werden, konzentriert sich das Staunen stattdessen... unter uns. Ja, denn in Slowenien gibt es einige unglaubliche unterirdische Formationen, die als einige der monumentalsten der Welt definiert wurden. Es sind die Höhlen von Skocjan oder die Höhlen von San Canziano, echte "unterirdische große Schluchten", perfekte Kulissen für einen Film im Fantasy-Stil.

Wir übertreiben nicht: Werfen Sie einen Blick auf die Bilder dieser unterirdischen Wunder, die zum Unesco-Erbe gehören, um zu erkennen, dass sich Mutter Natur in Skocjan wirklich selbst übertroffen hat. Dieses System von Kalksteinhöhlen, das sich im Karst, etwa 15 km von der italienischen Grenze entfernt befindet, ist gelinde gesagt monumental.

Die riesige Spalte, die sie bildet, beherbergt an ihrem Grund den unterirdischen Lauf des Flusses Reka, der wiederum für den unglaublichen Canyon verantwortlich ist. Und wenn ihnen bei diesem Wort sofort die riesigen und tiefen Schluchten der Vereinigten Staaten in den Sinn kommen, ist das Konzept hier ähnlich, sicher, aber unter der Erde gedreht.

 

Advertisement

Es ist wirklich erstaunlich, diese Formationen zu beobachten, faszinierend und verstörend zugleich, wenn man bedenkt, welche Tiefen sie erreichen und welche Wunder sie beherbergen. Kleine Kluft, große Kluft, Höhle der Stille, prähistorische Höhle, Michelangelo-Höhle: Schon die Namen machen Lust, hinabzusteigen und zu erkunden, nicht wahr? Kalksteinbecken, Travertinterrassen und natürlich riesige Stalagmiten bilden die Kulisse für diese verwunschene Umgebung, die auch eine bemerkenswerte Vielfalt an Organismen beherbergt, die nie das Licht der Welt erblickt haben.

 

Wir sprechen von Lebewesen, die in den Tiefen dieser wunderschönen Höhlen "versteckt" leben, wie z.B. Fische, Fledermäuse und Proteus anguinus, eine Amphibie, die von den Einheimischen auch "menschlicher Fisch" genannt wird, wegen der rosa Farbe ihrer Haut und der Ähnlichkeit mit einem Embryo. Aber diese Höhlen haben im Laufe der Jahre nicht nur Tiere beherbergt.

 

Nach dem, was die Archäologen nachgewiesen haben, gab es hier bereits 3000 v. Chr. eine menschliche Präsenz. In einer der Höhlen, in der Tat, wurde ein Ort der Bestattung, mit so vielen Resten von Gräbern gefunden.

 

 

 

Advertisement

Die Höhlen von Skocjan, die 1823 entdeckt und etwa 20 Jahre später der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, waren schon seit dem zweiten Jahrhundert n. Chr. zwischen Realität und Legenden bekannt, die sogar besagten, dass sich hier die Höhle eines Drachens befand. Wer weiß, ob man auf der schwindelerregenden Brücke, die in einer Höhe von mehr als 140 Metern an den Rand einer Schlucht gebaut wurde, jemals einen Blick nach unten werfen kann. Sicher ist, dass die Erforschung dieser geologischen Wunder bis heute nicht aufhört und uns noch viele Wunder bescheren könnte.

Haben Sie Lust, sie zu besuchen?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.