"Hausfrauen sind faul und beuten ihre Männer aus": Die Worte eines Mannes lösen eine Diskussion aus - Curioctopus.de
x
"Hausfrauen sind faul und beuten ihre…
Keine Pausen, auch nachts im Büro und absolute Stille: die absurden Regeln eines Architekturbüros Dieses 9-jährige Mädchen mit Autismus hat den höchsten IQ von Albert Einstein und Stephen Hawking

"Hausfrauen sind faul und beuten ihre Männer aus": Die Worte eines Mannes lösen eine Diskussion aus

10 Juli 2021 • Von Barbara
1.173
Advertisement

Was bedeutet es, eine Mutter zu sein, die zu Hause bleibt? Es bedeutet, zu kochen, zu putzen, sich um den Haushalt zu kümmern, die Kinder zur Schule zu bringen und sich um sie und ihre Ausbildung zu kümmern. Auch wenn Stay-at-Home-Mütter nicht jeden Tag ins Büro gehen müssen und sie nicht für ihre Arbeit bezahlt werden, haben sie dennoch viel zu tun: Es ist ein Job, ohne Urlaub und Gehalt. Doch nicht jeder scheint davon überzeugt zu sein: Ein Mann hat auf Facebook eine regelrechte Debatte entfacht.

via: thesun

Ein Mann namens Johnatan hat privat an die Administration der Facebook-Seite "Stay At-Home Mum" geschrieben, die von einer Australierin betrieben wird. Die Seite teilt Tipps, Rezepte, Artikel, persönliche Geschichten und bittet um Rat: eine Seite, auf der Stubenhocker und andere Mütter miteinander interagieren. Die Administratoren schrieben: "Wir bekommen nicht oft lustige Nachrichten wie diese (wir hatten viele!), aber diese Nachricht hat uns so amüsiert, dass wir sie posten mussten." Aber was besagt die Nachricht?

Jonathan erklärte, dass Mütter, die zu Hause bleiben, faul sind, den ganzen Tag nichts tun und ihre Ehemänner ausnutzen, die stattdessen zur Arbeit gehen. Und als ob das noch nicht genug wäre, wetterte der Mann gegen die Gruppe, weil sie Frauen ermutigt, nicht arbeiten zu gehen und sich auf Männer zu verlassen: "Männer kümmern sich um die Kinder und arbeiten Vollzeit. Warum sollten Frauen nicht einmal die Hälfte ihres Gewichts tragen? Jemanden auszunutzen und ihn wie eine Bank zu behandeln, ist nicht in Ordnung. Es ist das Wühlen nach Gold und es ist jemand, der andere benutzt. Mit einem Mann zusammen zu sein, damit er hart arbeiten und dir sein ganzes Geld geben kann, während du mit den Kindern zu Hause bleibst, ist kein 'Job' und es ist nicht okay." Sie schlussfolgerte schließlich: "Jemanden auszunutzen und wie eine Bank zu behandeln, ist nicht in Ordnung."

 


Wie erwartet, kommentierten die Nutzer der Seite harsch und kritisierten die Worte des Mannes, dass eine Stubenhockerin eine Frau sei, die nichts tut, die ihre Tage mit Faulenzen und Spaß haben verbringt, die ihren Mann und seine Arbeit ausnutzt, um gut und sorgenfrei zu leben. Es gibt diejenigen, die den Mann kritisiert haben, und diejenigen, die es geschafft haben, in einem einzigen Satz den Punkt der Angelegenheit auf den Punkt zu bringen: "Ich glaube nicht, dass die Leute erkennen, wie schwierig es manchmal sein kann, zu Hause zu bleiben". Was hätten Sie geantwortet?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.