Venedig, eine römische Straße auf dem Grund der Lagune entdeckt: älter als die Stadt selbst - Curioctopus.de
x
Venedig, eine römische Straße auf…
Kunden beleidigen Mitarbeiter: Restaurant schließt, um einen Können Sie etwas zwischen den schwarzen und weißen Linien erkennen? Testen Sie sich selbst mit dieser optischen Täuschung

Venedig, eine römische Straße auf dem Grund der Lagune entdeckt: älter als die Stadt selbst

25 Juli 2021 • Von Barbara
3.158
Advertisement

Wir wissen: Manchmal kehren Geschichte und Vergangenheit zurück, auch nach Jahrtausenden und an den unglaublichsten und unerwartetsten Orten. Das wird uns bewusst, wenn wir vor sensationellen Entdeckungen stehen, wie der, von der wir Ihnen gleich berichten werden und die innerhalb weniger Stunden bereits für viel Gesprächsstoff gesorgt hat.

Jeder kennt Venedig für seine wunderbaren Kanäle, die in vielen Fällen die eigentlichen Straßen der Stadt sind und gerade wegen dieser Eigenschaft so einzigartig wie selten sind. Doch nur wenige würden sich vorstellen, dass sich direkt unter seinen Wasseradern uralte Schätze befinden könnten, Relikte einer Vergangenheit, die es nicht mehr gibt, die aber unweigerlich in der Gegenwart in all ihrem Charme auftaucht.

Eine antike versunkene Straße, direkt unter dem Treporti-Kanal, ein ziemlich sicheres Zeichen dafür, dass das Gebiet vor etwa 2000 Jahren auf dem Landweg erreichbar gewesen wäre. Die sensationelle Entdeckung, die nach einer Studie des Instituts für Meereswissenschaften des Nationalen Forschungsrats in Zusammenarbeit mit der Universität Venedig gemacht wurde, kam nach einer sorgfältigen Kartierung des Meeresbodens in dem gesamten Gebiet.

Dank hochauflösendem Sonar konnte in außergewöhnlicher Weise bestätigt werden, was bereits vermutet wurde: Lange vor der Gründung der Lagunenstadt gab es bereits stabile Siedlungen. Die Hypothese wurde bereits in den 1980er Jahren aufgestellt, als der Archäologe Ernesto Canal argumentierte, dass es in der Lagune, in der Venedig heute in seiner ganzen Pracht steht, viele versunkene Strukturen, Überreste von künstlichen Bauwerken und gegliederte Straßensysteme gab.

Advertisement

Die Forschungen und Entdeckungen, die ausführlich in Scientific Reports veröffentlicht wurden, eröffnen neue Rückschlüsse und Perspektiven auf den historischen Kontext der Stadt und der gesamten Region in römischer Zeit. Konkret fanden die Forscher 12 Strukturen mit einer Länge von bis zu 52,7 Metern und einer Höhe von 2,7 Metern, die sich über 1,1 km von Südwest nach Nordost erstrecken und auf eine Straße hindeuten.

"Wir denken, dass es Teil des römischen Straßennetzes im nordöstlichen Teil der Lagune von Venedig war", sagt Federica Madricardo vom Institut für Meereswissenschaften, "es ist ein sehr schwierig zu erforschendes Gebiet, weil es starke Strömungen gibt und das Wasser sehr trübe ist.

 

Dies ist ein unwiderlegbarer Beweis dafür, wie Venedig und das Gebiet, zu dem es gehört, schon immer den natürlichen Elementen und dem Willen des Meeres unterworfen waren. Angesichts einer solchen Entdeckung muss man sich wirklich fragen und seiner Phantasie freien Lauf lassen, wie einer der berühmtesten Orte der Welt damals aussah. Was wir wissen, ist, dass nichts so offensichtlich ist, wie es scheint!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.