x
Eine Truhe voller Eheringe: Welche Geschichte…
Er brauchte 60 Jahre, um eine Kathedrale mit seinen eigenen Händen und aus Abfallmaterialien zu bauen Er läuft kilometerweit durch den Schnee, um zu einem Vorstellungsgespräch zu gehen: ein Mann sieht ihn und bietet ihm einen Job an

Eine Truhe voller Eheringe: Welche Geschichte steckt hinter diesem alten Foto?

16 Dezember 2021 • Von Barbara
5.064
Advertisement

Es gibt Bilder, die allein schon ausreichen, um abertausende von Geschichten zu erzählen. Geschichten, die nicht viele Worte brauchen, um verstanden zu werden, weil sie so voller Symbolkraft und Bedeutung sind, sondern die es verdienen, als Warnung vor dem, was ein Mensch niemals tun sollte, bekannt und in Erinnerung zu bleiben.

Wir alle haben aus Geschichtsbüchern, aus Berichten von Überlebenden oder aus Filmen und Dokumentationen erfahren, was und wie viel Grauen sich während des Holocausts ereignete, doch vielleicht kennen nur wenige das Bild, das wir Ihnen nun zeigen wollen. Eine Aufnahme, die scheinbar nichts mit dem von den Nazis verübten Völkermord zu tun hat, die aber in Wirklichkeit ein bedeutungsvolles Zeugnis ist, das uns von der Shoah aus einer sicherlich ungewöhnlichen Perspektive erzählt. Die einer Schachtel voller Eheringe.

via: Snopes.com

Einige der erschütterndsten Bilder, die die Geschehnisse während des Holocausts dokumentieren, zeigen keine Opfer oder Gewaltszenen, obwohl sie genauso eindrucksvoll sind. Kleiderstapel, Koffervorräte, Schuhe, Accessoires, Schmuck: Für viele Menschen waren dies die letzten Verbindungen zu ihrem früheren Leben als freie Männer und Frauen.

Sobald sie deportiert und in Gefangenschaft waren, hatten sie aus Sicht ihrer Henker keinen Bedarf mehr an ihnen, und genau das ist mit den Eheringen auf unserem Foto geschehen. Ein Bild, das auf den ersten Blick fast "harmlos" erscheinen mag, auf dem jedoch Hunderte von Ringen zu sehen sind, die den Verfolgten abgenommen und beschlagnahmt wurden, bevor sie in Gefangenschaft gerieten.

image: Pixabay

Jeder dieser Eheringe steht für die Geschichte eines Mannes oder einer Frau, die ihn jahrelang am Finger trugen, als Symbol eines Familienverbands, der in den meisten Fällen von der blutigen und totalitären Wut des Nationalsozialismus ausgelöscht und hinweggefegt wurde. Das Foto soll einen amerikanischen Soldaten zeigen, der im Mai 1945 in einem Heilbronner Salzbergwerk Tausende von goldenen Eheringen inspiziert, die den Juden von den Nazis abgenommen wurden. Andere Quellen hingegen bezeichnen das Foto als eine Aufnahme von Ringen, die von amerikanischen Truppen in einer Höhle in der Nähe des Konzentrationslagers Buchenwald gefunden wurden.

 

 

Advertisement
image: Pixabay

Wo auch immer die Ringe gefunden wurden, eines ist sicher: Sie waren nur ein kleiner - aber schmerzhafter - Teil der Nazi-Schätze, die zusammen mit Uhren, Edelsteinen und sogar Goldzähnen ihren rechtmäßigen Besitzern entrissen wurden, in einem Akt der völligen Auslöschung von Leben und Erinnerungen. Und unsere einzige Hoffnung, wenn wir mit Zeugnissen wie diesem konfrontiert werden, ist, dass solche Schrecken nie wieder geschehen. Kennen Sie die Geschichte hinter diesem alten Foto?

Advertisement
Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.